McDonald’s Frankreich

SB-Bestell-Terminals mit Zahlfunktion

Noch schneller: Ein McD-Franchiserestaurant im französischen Eragny-sur-Oise hat im Gastraum 5 elektronische SB-Bestellterminals installiert, wo der Kunde via Touchscreeen direkt aus dem Menü auswählen, bestellen und mit Kreditkarte bezahlen kann. Sprich, verminderte Transaktionszeiten am Counter durch "Outsourcen" des Zahlvorganges und mehr Bestellsicherheit für den Gast - bzw. weniger Missverständnisse. Das Verfahren eröffnet zudem neue Möglichkeiten in Sachen Gästebindung. McD-Gäste, die sich für die elektronische Bestellung entscheiden, müssen am Counter gegen den am Terminal (Wincor-Nixdorf) ausgedruckten Bon nur noch ihr Essen in Empfang nehmen. Angeboten wird (ab 15 Euro Mindestbon) sogar die Option des Service am Tisch, laut Franchise-Unternehmer Jacques Vandendries wird diese Dienstleistung besonders von Müttern kleiner Kinder sehr geschätzt. Motivationsfördernd in Sachen elektronische Bestellung: Bei wiederholter Nutzung des elektronischen Verfahrens gibt’s ein Gratisprodukt. Während der mittäglichen und abendlichen Spitzenzeiten werden bereits 30 % der Verkäufe über die Bestellterminals abgewickelt, insgesamt seien sowohl die Gästezufriedenheit als auch die Umsätze seit Installation der Geräte signifikant gestiegen, sagt Vandendries.


stats