Leipzig

Sanierung Mensa Jahnallee gestartet

Auf dem Campus der Leipziger Universität in der Jahnallee wurde ein großes, weißes
Zelt aufgebaut: die Interimsversorgung der Mensa. 
Täglich werden hier bis zu 900
Portionen ausgegeben. Die zwei verschiedenen Essen kochen zum großen Teil die
Mitarbeiter in der Mensa Liebigstraße. "Bereits seit Mitte der 1990-er Jahre stand die Sanierung der Mensa Jahnallee auf der Wunsch- und Dringlichkeitsliste ganz oben", erklärt Frank Kießling, Geschäftsführer des Studentenwerkes Leipzig.
Mit der Übergabe der neuen Zentralmensa am Augustusplatz und dem Ende der Übergangslösung in der Jahnallee konnte nun der Umbau dort beginnen. Das Projekt sieht für die Mensa im Obergeschoss 373 Plätze vor. Dazu kommen weitere 96
auf der Terrasse sowie 34 im neuen Konferenzraum. Die Cafeteria im Erdgeschoss erhält 104 Plätze sowie 135 im Freien. Die Modernisierung der Bauhülle wird viel Licht in
die Räume bringen: Die Speisesäle bekommen große Glasflächen nach außen. Die Neueröffnung ist für den Anfang des Wintersemesters 2010/11 geplant. Dann können täglich 1400 Essen ausgegeben werden. 1.000 weitere Portionen werden in andere Einrichtungen des Studentenwerks geliefert. Das Versorgungskonzept wird auf freie Beilagenwahl umgestellt, ähnlich wie in der Mensa am Park. Pasta, Salate und Desserts kann dann jeder Gast zum Festpreis selbst entnehmen. Den Gestaltungswettbewerb gewann das Braunschweiger Architekturbüro HTP Husemann, Timmermann, Hidde. Für die bauliche Ausführung ist der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), NL Leipzig, zuständig. Die Baukosten von Höhe von 8,4 Mio. Euro übernehmen das Studentenwerk und der Freistaat Sachsen zu gleichen Teilen.
http://www.studentenwerk-leipzig.de/

Petra Mewes


stats