Education

Sarah Wiener startet Stiftung mit Bio-Caterer

"Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu Essen" lautet ganz pragmatisch das Motto der Sarah-Wiener-Stiftung. Die Namensgeberin, Deutschlands bekannteste Köchin Sarah Wiener, stellte am Dienstag bei einem Kinder-Kochkurs in der Berliner Hunsrück-Grundschule ihr Konzept einer nachhaltigen Ernährungsbildung für Kinder der Öffentlichkeit vor. Mit dabei waren neben Mitgründer Alfred Biolek auch Dr. Harald Hoppe aus Kassel. Der Bio-Caterer unterstützt als Zustifter die Arbeit der Stiftung. Der Bio-Spitzenkoch arbeitet seit der Gründung seiner Bio-Küche im Jahr 2002 an einem Ernährungskonzept für Kinder und Jugendliche, das neben einem hohem Gesundheitswert auch attraktiv und lecker ist. "Wenn man Jugendliche nicht für gesundes Essen begeistert, kann man sie auch nicht mit Argumenten überzeugen, statt Pommes auch mal Gemüse zu essen". Aus diesem Grund hat er ein Verpflegungskonzept für Schulen entwickelt, das sich neben 100% Bio-Zutaten durch eine große Angebotsvielfalt auszeichnet. In Dr. Hoppes Schulkantinen haben die Schüler freie Auswahl aus verschiedenen Gerichten, vom Wok über ein Salatbuffet bis zur Pizza. "Natürlich ist auch di e Pizza 100% Bio und gesundheitlich getrimmt" erläutert Hoppe, "mit Vollkornanteil im Teig können wir auch die Pizza gut vertreten. Zudem sie im großen Rohkost- und Gemüseangebot einen vernünftigen Anteil im Speiseplan der Jugendlichen findet." Dr. Hoppe bietet sein Schulverpflegungskonzept bundesweit an. Mit dem Cook-and-Chill-System, einem Verfahren, dass Lebensmittel ohne Tiefkühlung haltbar macht, bringt er sein Bio-Schulbuffet an Schulen von Hamburg bis Tübingen. Mit Erfolg: "Die Schulleiter berichten uns, dass die Schüler es jetzt richtig cool finden, gesund zu essen" freut sich Hoppe, der für sein Konzept als "Caterer des Jahres 2007" ausgezeichnet wurde. In Zusammenarbeit mit der Sarah Wiener Stiftung will er sich jetzt auch auf politischer Ebene für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine gesunde Verpflegung von Kindern und Jugendlichen einsetzen, umso mehr, da durch die Erweiterung der Ganztagsschulen immer mehr Schüler mittags on der Schule essen. "Schließlich geht es um die Gesundheit einer ganzen Generation - und darum, den Kindern eine Ernährungskultur zu ermöglichen, von der sie ein Leben lang profitieren". Im Herbst beginnt die praktische Zusammenarbeit mit gemeinsamen Kochkursen an Kasseler Schulen. www.sarah-wiener-stiftung.dewww.bio-catering.de


stats