Hamburg

Schönes Leben Nr. 3 zieht aufs Land

Bauernhofcafé für Ausflügler, Catering-Location mit Wohnzimmercharme, Showroom für Möbel und Wohn-Accessoires und später auch Hotel – das neueste Großprojekt des Unternehmer-Ehepaars Taika und Jens Stacklies vereint all das unter einem Dach. Schönes Leben auf dem Land' in Neuendeich bei Hamburg bietet wie schon die beiden City-Schwesterbetriebe Wohlfühlatmosphäre par excellence – wohlgemerkt, im XXL-Format.

2007 das Restaurant Schönes Leben in der Speicherstadt, gut zwei Jahre später Schönes Leben in der Deichstraße und nun der Step in eine beliebte Hamburger Ausflugsgegend runde 35 km vor den Toren der Stadt – aus dem ursprünglichen Solitär ist ein kleines Marken-Trio geworden. Zum einen passt dieser unternehmerische Schritt raus aus der Stadt, rein ins Dorf ideal zum allgegenwärtigen Heimattrend, zur Sehnsucht nach ländlicher Idylle, reiner Natur, Rückzugsorten.
Andererseits bietet der Standort in dem gastronomisch noch nicht sehr dicht besetzten Abschnitt des Hamburger Speckgürtels aber auch frisches Akquisitionspotenzial für das Catering-Geschäft. Und last but not least, so Jens Stacklies, sei ein eigener Bauernhof schon immer sein Traum gewesen.

Den er sich jetzt zusammen mit seiner Frau Taika für eine stolze Investitionssumme erfüllt hat. 550 qm des alten Bauernhauses sind bis jetzt mit viel Geschmack und Liebe zum Detail ausgebaut und eingerichtet, noch mal so viel Platz im Gebäude steht in Reserve. Hinzukommen mehrere Terrassenflächen, Garten und satte 7 ha Weideland, für deren Nutzung bereits Ideen vorliegen.

In dem früheren Bauernhof stehen drei Gasträume, eine offene Landhausküche, dazu ein kleiner Verkaufsshop sowie eine bei Bedarf abtrennbare Ferienwohnung im Erdgeschoss zur Verfügung. Die Etage darüber dominiert ein riesiges, mit Loungemöbeln gemütlich eingerichtetes Kaminzimmer. Von dort aus gelangt man in einen offenen Veranstaltungs- und Seminarraum direkt unter dem Dach – die feminine Handschrift der Chefin ist überall unverkennbar. „Wir wollen einen Platz schaffen für zwangloses Zusammenkommen, an dem sich alle wohl fühlen.“

Vorerst sind die Öffnungszeiten auf die Wochenenden beschränkt. Das Angebot konzentriert sich wie in Landcafés üblich auf Kaffee bzw. heiße Getränke und Kuchen (rund 5 zur Auswahl, hergestellt von einem örtlichen Konditor, 3 bis 3,80 €). Für den herzhaften Esser gibt es Flammkuchen (6,90 €) und einen Vesperteller mit Pfefferbeißer, Schinken und Käse (9,50 €). Hinzu kommen alkoholfreie Getränke sowie eine kleine Weinauswahl.

Das Hamburger Unternehmerpaar betreibt neben den drei genannten Restaurants auch die Fischauktionshalle am Hamburger Hafen und die Privatbrauerei Gröninger. Gesamtumsatz 2010: rund 10,5 Mio. €.

www.schoenes-leben-hamburg.de



stats