Functional Food Workshop

Schüler entwickeln Produkte der Zukunft

Lebensmittel im Jahr 2030: Das Studio für Innovationskommunikation „Bold Futures" in Berlin organisierte kürzlich einen viertägigen Kreativ-Workshop mit Schülern der Emil-Fischer-Schule – Oberstufenzentrum für Ernährung und Lebensmitteltechnik. Entstanden sind sieben spekulative und funktionale Lebensmittelprodukte der Zukunft, die denkbare Entwicklungen veranschaulichen und auf Lebenswelten verweisen, in denen sie existieren könnten.

Wie kann unser Essen in Zukunft unseren Körper, unsere Psyche und unser Verhalten beeinflussen? Welche Bedürfnisse und Lüste können gestillt, welche Wünsche und Träume verwirklicht werden? Mit welchen individuellen oder gesellschaftlichen Problemen, Ängsten oder Risiken müssen wir rechnen? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, entwickelten 14 Oberstufenschüler aus Berlin zunächst theoretisch Produkte mit unterschiedlichem Nutzen und Design. „Drunken Cat” zum Beispiel dient dem Abbau des Blutalkohols im Körper innerhalb von 20 Minuten, während „Nanocubes” (Petit-Fours mit speziellen Rezeptormolekülen) Zellschäden reparieren und Infektionen bekämpfen sollen. Allen Ideen verliehen die Schüler ein Antlitz, indem die Produkte passend zum Design nachgekocht, gebacken oder gemixt wurden.

„Erklärtes Ziel des Projekts war es, Debatten über die Wünschbarkeit von verschiedenen denkbaren Zukunftsszenarien zu initiieren", sagt Helge Fischer, Mitbegründer von Bold Futures. Die entworfenen Lebenswelten mussten somit nicht notwendigerweise positiv behaftet, dafür aber technisch und ökonomisch vorstellbar sein. Hierzu wurden zwei der Produkte den Gästen des Jahresempfangs der Technologiestiftung Berlin als Fingerfood gereicht. Auf diesem Wege trafen diese essbaren Science-Fiction Prototypen erstmalig auf eine Öffentlichkeit und regten zu Diskussionen an.

Die TSB Technologiestiftung Berlin fördert u.a. Projekte im Bereich der sogenannten „MINT"-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

http://bold-futures.com/arbeiten/functional-food-fictions/

http://tsb-berlin.de/


stats