Oktoberfest

Schuhbeck brät Hendl-to-go

Starkoch Alfons Schuhbeck zieht’s auf die Wiesn. Beim diesjährigen Oktoberfest wird der Münchner sein gastronomisches Portfolio um eine Hendl-Burger-Braterei erweitern. Dabei zieht er als ’Untermieter’ in das ’Hippodrom’-Festzelt von Kollege Sepp Krätz ein – der im Gegenzug seine Hendl mit Schuhbecks ’Bayerischem Brathähnchengewürz’ veredelt. Der ’Hendl-to-go’ soll alles andere als ein 08/15-Burger werden – bei der Rezeptur hat sich der Meisterkoch große Mühe gegeben. So besteht das Fleischpflanzerl aus 100 % Hähnchenfleisch – delikat abgeschmeckt mit Rosmarin, Petersilie, Ingwer und Chili. Dazu gibt es zwei Saucen zur Auswahl. On top, beziehungsweise ’drunter’: ein Roggenbrötchen mit bayerischem Rautenmuster. Zwar ist das Hendl-Fleischpflanzerl à 4,50 Euro eigentlich als to-go-Produkt gedacht, wer aber seinen Gourmet-Burger im Zelt verspeisen möchte, dem bringen die Hippodrom-Bedienungen auch gern einen vom 2,50 m langen Stand im Eingangsbereich an den Tisch. Schuhbeck hat angekündigt, zumindest am Eröffnungssamstag, wenn nicht öfter, persönlich am Grill zu stehen. Die nächsten fünf Jahre soll die Burger-Braterei im Hippodrom residieren – und das Engagement scheint ausbaufähig. Alfons Schuhbeck betreibt am Münchner ’Platzl’ insgesamt sechs Outlets: die Südtiroler Stuben, das Bistro Orlando, die Kochschule, einen Eissalon und einen Gewürz- und einen Schoko-Laden. www.oktoberfest.de www.schuhbeck.de


stats