Willkomm Höft

Schulauer Fährhaus erstrahlt in neuem Glanz

Nach genau drei Monaten Umbauphase öffnet das Traditionshaus in Wedel direkt an der Elbe wieder seine Türen. Für über 4 Mio. € wurde das Restaurant mit seiner bekannten Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm Höft komplett renoviert. Insgesamt bietet die Location rund 250 Plätze in zwei Restaurants plus 500 im Festsaal. Weitere 150 Personen finden auf der Terrasse Sitzgelegenheiten, 400 Plätze bietet eine überdachte Außenfläche. Die Umsatzerwartung für die ersten 12 Monate beträgt rund 3 Mio. €.
Das Schulauer Fährhaus wurde komplett entkernt und neu gestaltet. Warme und gedeckte Farben beherrschen zusammen mit Echtholzelementen den Gastraum in dem das neue Mobiliar einen modernen und eleganten Eindruck verschafft. Nicht nur von Innen erstrahlt das Traditionshaus nun in einem frischen und freundlichen Flair. Auch die Terrasse wirkt mit dem neu verlegten Holzfußboden und den Naturholzmöbeln wieder einladend, sie ist seit dem Umbau von beiden Restaurantbereichen zugänglich.

Der Hamburger Gastronom René Schillag bringt frischen Wind an die Elbe. „Wir haben hier wieder ein freundliches und junges Ambiente geschaffen, in dem sich wirklich jeder wohl fühlen kann. Für Familien mit Kindern haben wir einen neuen Bereich mit Sandkasten geschaffen, so dass auch unsere jüngsten Gäste das Schulauer Fährhaus gerne besuchen“, so Schillag.

Das Herzstück des Schulauer Fährhaus ist die komplett neu gestaltete Küche. Die Gäste können den Köchen durch eine Glasfront beim Zubereiten der Speisen über die Schulter schauen und hinter der verglasten Auslage den fangfrischen Fisch begutachten. So sieht jeder Gast, dass alle Speisen à la Minute zubereitet werden. In der großen Showküche hat ebenfalls ein Konditor seinen Platz. Täglich backen die Konditoren in einer separaten Backstube die Kuchen und stellen die hauseigene Fährhaus Torte her.

„Wir wollen die Gäste mit der Qualität der Speisen wieder überzeugen, dazu gehört für uns auch die Transparenz mit dem Blick in die Küche“, so Schillag. Verantwortlich für die Küchenbrigade ist der renommierte Koch Franz Jost. Der Küchenchef ist vom Rhein an die Elbe gewechselt und hat sich bei seinem vorigen Arbeitgeber 13 Gault Milliau Punkte erkocht. „Wir setzen auf eine regional-mediterrane Karte. Bei der Nähe zum Wasser liegt unser Augenmerk natürlich auf frischen Fischgerichten. Wir werden hier mit fangfrischen und saisonalen Produkten aus der Region wieder ein kulinarisches Ausrufezeichen setzen“, so Jost.

Nach dem Soft-Opening am 1. April, findet am 5. Mai die große Eröffnungsfeier im Festsaal des Schulauer Fährhaus statt.

www.schulauer-faehrhaus.de
 


stats