Studie

Schulessen oft mangelhaft

Rund 90 % der Schulen in Deutschland erfüllen die Anforderungen an die Schulverpflegung nicht. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Hochschule Niederrhein, die fünf Jahre lang knapp 200 Schulmensen untersucht, bewertet und zertifiziert haben.

„Das Essen ist schlecht und schmeckt nicht. Hauptproblem sind zu lange Warmhaltezeiten, oft bis zu 6 Stunden“, sagte Professor Volker Peinelt, Leiter der AG Schulverpflegung, auf einer Pressekonferenz in Mönchengladbach. Des weiteren konstatierte Peinelt gravierende Defizite bei der Hygiene, bei der Qualifizierung der Mitarbeiter und bei der Ausgewogenheit des Speisenangebotes. Der Wissenschaftler forderte die Professionalisierung der Schulverpflegung sowie ein Verpflegungssystem, das auf Temperaturentkopplung setzt. Die Ideallösung sei die Cook & Chill-Methode, bei der Essen von professionellen Anbietern gekocht, sofort gekühlt und in den Schulen mit Heißluftdämpfern unmittelbar vor den Mahlzeiten wieder erhitzt wird.
 
Um die Situation zu verbessern, bieten die Wissenschaftler die Zertifizierung des Mensaessens an. Dabei werden Speisenproduktion, Transport, Speiseplan und vor allem die Hygiene geprüft und im Erfolgsfalle drei Kochmützen vergeben. Noch gibt es aber nur wenige Schulen und Caterer, die bereit sind, sich überhaupt zertifizieren lassen. Wer zertifiziert wurde, wird in einer Positivliste der AG-Schulverpflegung im Internet angegeben.

Nach fast fünfjähriger Arbeit geben die Wissenschaftler des Fachbereichs Oecotrophologie jetzt den operativen Teil des Projekts an das Unternehmen S&F Consulting, einen erfahrenen Dienstleister, ab. Die Weiterentwicklung des Konzepts sowie die Zertifizierung selbst verbleiben weiterhin in der Hand der Hochschule. „Die größte Umstellungswelle von Teilzeit- auf Ganztagsschulen steht uns in Deutschland erst noch bevor", resümierte Peinelt. „Es wird daher höchste Zeit, hierfür gewappnet zu sein und für die zunehmende Schulverpflegung gute Bewertungsinstrumente an der Hand zu haben, damit den Schülern ein optimales Essen angeboten werden kann."

www.ag-schulverpflegung.de/index.php/positivliste

 
Ulla Dammer

stats