Frankreich

Schulspeisung nach Vorschrift

Im Rahmen der Kampagne für gesunde Ernährung (Nutrition et Santé), die seit Anfang 2001 von der französischen Regierung initiiert wird, hat auch das Erziehungsministerium reagiert und Mitte letzten Jahres in einem Erlass festgeschrieben, was in den Schulkantinen serviert werden muss. Jetzt wird es ernst: Caterer und Stadtküchen müssen sich seit 1. Januar 2002 an die neuen Vorgaben halten und je nach Schultyp - Vor- und Grundschule, College, Gymnasium und Mensen - unterschiedliche, ausgeglichene Menükompositionen anbieten. Erklärtes Ziel ist es, den Anteil von Lipiden zu verringern und denjenigen von Balaststoffen, Vitaminen, Eisen und Kalzium zu erhöhen. Paralell dazu wurde die richtige Ernährung und der Geschmack zum Unterrichtsfach in der Grundschule erhoben, das in unregelmässigen Abständen vom Hauptlehrer unterrichtet wird. Hilfestellung bekommt er dabei über das Internet, wo das Ministerium Unterrichtsmodule mit konkreten Versuchen anbietet, um die Kinder mit unterschiedlichen Nahrungsmitteln und deren Geschmack vertraut zu machen. Dabei wird Eiweiss mit Wasser versetzt und wächst zu unendlicher Menge an, Milch wird zu Butter geschlagen und Trauben werden in 14 Tagen zu Wein gekeltert - alles in einer Klasse mit 30 Schülern unter Anleitung eines nicht speziell ausgebildeten Grundschullehrers. has

stats