Vogelgrippe

Schutzmaßnahmen effizient

Das breit angelegte Programm von Behörden und Landwirtschaft zur Risikovorsorge und zu Schutzmaßnahmen gegen die Vogelgrippe in Deutschland funktioniert reibungslos und effizient. Dies hat die schnelle Reaktion auf den Ausbruch der Tierkrankheit in einem Nutztierbestand im sächsischen Wermsdorf gezeigt. Nach Einschätzung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) und des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) bestehen sehr gute Aussichten, dass ein Übergreifen des Virus H5N1 auf andere Tierbestände erfolgreich verhindert werden kann. Dazu tragen alle sofort ergriffenen Schutzmaßnahmen sowie die Lage des betroffenen Betriebes in einem eher abgeschiedenen Gebiet bei, in dessen Nachbarschaft sich keine weiteren Bestände von Nutzgeflügel befinden. Für Konsumenten und die Sicherheit von Produkten aus Geflügelfleisch hat der Nachweis der Vogelgrippe keinerlei Auswirkungen. "Es gibt auf allen Erzeugungsstufen umfassende Eigenkontrollen und amtliche Kontrollen durch die Tierärzte. Alle Geflügelprodukte aus heimischer Erzeugung, die in den Handel gelangen, können deshalb bedenkenlos verzehrt werden", so ZDG-Präsident Gerhard Wagner. Die strenge Kontrolle der Bestände durch die Amtstierärzte gehört in Deutschland zu den verpflichtenden Schutzmaßnahmen, um die Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit jederzeit zu gewährleisten. www.zdg-online.de

stats