Düsseldorf

‘Schwan' zieht aus dem Medienhafen nach Derendorf

Ein neuer Schwan ist geschlüpft und hat im ehemaligen Schwarzen Schaf ein Zuhause gefunden. Kerstin und Axel Schwan, Inhaber der Schwan & Schwan Gastro, haben ihren neuen 'Schwan' in Derendorf eröffnet.
Vor einem Jahr hatten die Geschwister erfahren, dass sie für ihren Schwan im Medienhafen nach acht Jahren keine Mietverlängerung vom Vermieter bekommen würden und mussten einen neuen Standort suchen. In einer groß angelegten Suchaktion mit Flyern und Pressemitteilungen wurden alle Schwan-Fans mit einbezogen. Die Aktion war erfolgreich: man fand einen passenden neuen Standort in Düsseldorf-Derendorf.
 
Jetzt ist der Schwan vom Medienhafen in die Räumlichkeiten des ehemaligen 'Schwarzen Schafs' auf der Rossstraße umgezogen. Die beiden Vollblutgastronomen konnten so ihre 30 Mitarbeiter ohne Unterbrechung  weiter beschäftigen und wollen mit dem engagierten Team den Betrieb am neuen Standort weiterhin mit viel Herzblut betreiben.
 
Die Einrichtung zeichnet sich durch Liebe zum Detail aus: antike Lüster und Leuchten, ein riesige barocke Spiegel, die Bildergalerie über dem Kaminsims - alles trägt zu einem unkomplizierten Wohlfühlerlebnis bei.

Im Schwan erwarten ehrliche, hausgemachte, größtenteils deutsche - von Großmutters Küche inspirierte - Lieblingsspeisen in ordentlichen Portionsgrößen die Gäste, und dies vom Frühstück bis zum Abendessen. Neu auf der Karte und der derzeitige Renner sind die Gerichte aus Oma Käthes Lieblingsküche: der hausgemachte Hackbraten mit frisch gestampftem Kartoffelbrei, Erbsen-Karotten Gemüse und Bratensoße (€8,50)  oder der deftige Linseneintopf mit Karotten, Kartoffeln und Wienerle ( € 5,90 und € 10,50 in der großen Terrine zum Teilen).
 
Oma Käthe gab es übrigens wirklich. So hieß die Großmutter der Zwillinge Kerstin und Axel Schwan. „Bei ihr haben wir besonders gerne gegessen, denn so gut hat es woanders nur selten geschmeckt. Oma Käthe kochte immer mit viel Liebe, richtig guten Zutaten - und sie hatte ein unvergleichliches Wissen darüber, wie es schmecken muss", schwärmt Kerstin Schwan, „daraus wurde die Idee geboren und wir versuchen mit den Originalgerichten alle unsere Gäste in ihre Kindheit zurückzuversetzen."

Die neueste Idee der Gastronomen-Zwillinge ist die Suche nach dem 'Lieblings-Familienrezept' ihrer Gäste oder ein leckeres Gericht von Ihrer Oma. Wer es dem Schwan-Koch verraten will, wirft einfach einen Vorschlag in den 'Rezeptkasten' oder gibt  es dem  Service. Vorgefertigte Rezept- und Meinungskarten stehen auf den Tischen bereit. Mit etwas Glück kann der Gast sein Lieblingsgericht schon bald auf der Wochen- oder Saisonkarte finden. „So möchten wir die Wünsche unserer Gäste noch besser in unsere Speisekartengestaltung einbinden", erklärt Axel Schwan. Unter allen eingereichten Rezepten und Gericht-Vorschlägen verlosen Kerstin und Axel Schwan einmal im Monat ein Essen für zwei Personen im Wert von 40 Euro.

Das Geschwisterpaar betreibt in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt neben einem weiteren Schwan auch das Restaurant/Bar-Konzept Olives sowie je eine japanische MoschMosch-Nudelbar in Düsseldorf und Köln.
 
http://www.schwan-restaurant.de/


stats