Alex

Sensationelle Umsätze in München-Pasing

Mitte März eröffnete in Pasing der erste Alex-Betrieb in München. Das Ganztages-Konzept im Gebäude-Ensemble des neuen Shopping-Centers von mfi gefällt mit einem wunderschönen Design und überragenden Umsätzen.

Statt geplanten 32.000 € Nettoerlösen pro Woche, freut sich Bernd Riegger, Geschäftsführer Mitchells & Butlers Germany GmbH, Wiesbaden, über 60.000 € pro Woche. Also fast das Doppelte.
Investiert wurden rund 1,5 Mio. € in den Betrieb auf zwei Ebenen (Gastraum-Fläche 270 qm, ohne Terrasse) im denkmalgeschützten und voll restaurierten Gebäude des Bürklein-Bahnhofs. Zur optischen Neuorientierung der Formel gehören auch eine einsehbare Küche sowie ein Backofen im Thekenbereich.

Mega-wichtig: große Außenflächen.

Alex versteht sich als Café, Kneipe, Bar und Bistrorant unter einem Dach und setzt verstärkt auf modernen, frischen, mediterranen Look. Mit anderen Worten, man will eine entspannte Chill out-Atmosphäre offerieren.

Es ist der 38. Alex-Betrieb in Deutschland, er bildet den Auftakt zu einer Expansionsrunde. Bis Ende 2012 sollen insgesamt zwölf neue Betriebe entstehen. Im Fokus hat man hochwertige Lagen in deutschen Metropolen, die sich unweit von Fußgängerzonen/Shopping-Agglomerationen befinden sowie eine Glasfront von mindestens 10 m aufweisen.

Mitchells & Butlers Deutschland (Alex-Muttergesellschaft seit gut 10 Jahren) erzielte 2010 knapp 68 Mio. € Umsatz. Nach der erfolgreichen Eröffnung in München-Pasing fühlt sich die Company (Teil des britischen M&B-Konzerns/rund 2.000 Outlets und knapp 2 Mrd. Pfund Erlöse) so richtig gut gerüstet für die Zukunft.

www.alexgastro.de



stats