BMW

Shopping Box eröffnet

Mit der ‚Shopping Box' der Accumulata-Unternehmensgruppe rückt der Traum vom stressfreien Einkaufen in greifbare Nähe. Jedenfalls für die Mitarbeiter bei BMW in München: Seit 1. Juni ist die Shopping Box auf dem Gelände gegenüber des Forschungs- und Informations-Zentrums (FIZ) bei BMW funktionstüchtig. Mitarbeiter, aber auch andere Personen, können Waren, die online, per Telefon oder Fax bei den Geschäftspartnern bestellt wurden, binnen weniger Stunden in der Shopping-Box abholen. Das System besteht aus einer Kombination aus Schließfachanlage, Briefkasten, Kühlschrank und Bankautomat. Insgesamt hundert Schließfächer stehen gekühlt, tiefgekühlt und ungekühlt zur Verfügung. Lieferpartner ist unter anderem Tengelmann. Die Bezahlung erfolgt per EC-Karte. Hans Schlamp, Erfinder des Systems und Geschäftsführender Gesellschafter der Accumulata Unternehmensgruppe, hat die ökonomische Logistik-Lösung weltweit patentieren lassen. Die NewLogix AG - eine Joint Venture des Schoeller-Konzerns und der Accumulata Unternehmensgruppe hat vor, in den nächsten Jahren ein flächendeckendes, europäisches Netzwerk des neuen Liefersystems zu realisieren. Als weitere Standorte werden Tank- und Raststätten, Flughäfen, Ausfallstraßen, weitere Unternehmensstandorte oder Wohngebäude angestrebt. Installationen gibt es bereits in Frankfurt im Trianon-Hochhaus der Deutschen Bank und bei IBM in Niederrad. Das Projekt wird im Rahmen von "Mobinet", einer Initiative "zur Sicherung der Mobilität in Ballungsräumen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Landeshauptstadt München gefördert.




stats