Neue Studie

Shopping Center - 7. Generation

Es geht in erster Linie um Einzelhandel und Handelsimmobilien. Doch alles, was in der informationsdichten 70-seitigen Studie zum Lesen und Lernen offeriert wird, hat auch für die Profigastronomie hochgradige Relevanz.
Sehr gut lesbar, wertvolle Übersichten/Grafiken und Definitionen.

Die 7 Summery-Thesen:
1. Positionierung: Mit dem Durchschnittskunden verschwindet die Durchschnittsmall
2. Neue Urbanität: Shopping Center schnuppern Stadtluft
3. Nachhaltigkeit: Bauhülle und Innenleben aufblühen lassen
4. Wertewandel: Neue Lagen kreieren
5. Demografie: Der Generation Gold ein zweites Wohnzimmer schenken
6. Nähe: Lage ist wichtig, Service wird noch wichtiger
7. Unstoring: Der Handel verlässt den Laden

Ja, Shopping ist mehr als Einkaufen. Es ist mehr als nur ein Teil unserer Alltags-Routine.

Als höchste Form der Selbstaufwertung und -Inszenierung ist Shopping längst zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen weltweit avanciert.
In sechs Kapiteln werden die wesentlichen Aspekte von Shopping Centern und ihrer Entwicklung in den nächsten zehn Jahren skizziert.

Die Kapitel:
1. Einleitung: Ziel und Zweck der Studie
2. Von der Agora zum Urban Entertainment Center
3. Deutschland 2020: Zentrale Triebkräfte der Veränderung
4. Was die Konsumenten in Zukunft bewegt
5. Thesen 'Handelsimmobilien 2020'
6. Ausblick: Shopping Center brauchen frische Luft

Die Basis: Befragungen von Experten.

Für Akteure im Außer-Haus-Markt besonders interessant sind jene Kapitel, in denen die zentralen Triebkräfte der Veränderung sowie das Konsumentenprofil der Zukunft analysiert werden.

Herausgeber: German Council of Shopping Centers e.V., Ludwigsburg.
Verfasser: Gottlieb Duttweiler Institute, Zürich-Rüschlikon.
Preis: 135 € (für GCSC-Mitglieder 95 €).

http://www.gcsc.de/



stats