Leipzig

Shopping-Center Höfe am Brühl eröffnet

Das Stadtquartier mit Shopping, Gastronomie, Dienstleistungen und Wohnen eröffnete Ende September in 1A-Lage am Leipziger Brühl. In den Neubau einbezogen wurde die markante, denkmalgeschützte Aluminiumfassade des Kaufhauses 'Blechbüchse'. Rund 250 Mio. € hat die Essener mfi in das ca. 350 m lange, mit Glasdachhöhen von bis zu 30 m versehene Mega-Projekt investiert.

Für Matthias Böning, Vorstandsvorsitzender mfi, ist es "das außergewöhnlichste Projekt, das die mfi in ihrer 25-jährigen Unternehmensgeschichte bisher realisierte". Das Berliner Planungsbüro Grüntuch Ernst, bekannt unter anderen durch den VW-Pavillon in der Autostadt Wolfsburg, teilte den riesigen Gebäudekomplex mit einer Nutzfläche vom 45.000 qm in kleine Einheiten aus Stahl- und Glas-Kuben auf, die sich um hohe Passagen und vier Lichthöfe gruppieren.
 
Laut Centermanager Rainer Borst setzen die Höfe in ihrem Angebotsmix auf „bewährte Ankermieter, breitgefächerten Einzelhandel, konsumnahen Service und Gastronomie.“ Insgesamt entstanden 120 Geschäfte, meist offene Shop-Konzepte, darunter 15 gastronomische Betriebe - dem Standort angepasst fast ausnahmslos SB-Formeln wie Sushi & Nem, Haiky, Hot Dog King, Immergrün und Long Food. An einen 'alten' Platz zurückgekehrt ist McDonald’s: An fast der gleichen Stelle feierte der Marktführer Anfang der 1990er Jahre hier die Eröffnung seiner 400. Filiale in Deutschland. Neu in Ostdeutschland bzw. erstmalig in Sachsen am Start sind Swiss Break sowie Dean & David. Neun F&B-Betriebe liegen in absoluter Lauf- und Eingangslage im Erdgeschoss, fünf im Basement, ein Eiscafé belebt das Obergeschoss.

Neben der vielschichtigen Fassadenstruktur und dem Verbund aus Gassen und Höfen bietet das Innenleben der Mall einen Themen- und Material-Mix. Der konzeptionelle Ansatz ist neu: Gäste und Kunden werden nicht mehr nach herkömmlichen Mustern wie Alter, Geschlecht und Einkommen segmentiert, sondern nach ihrem Einkaufsverhalten. So steht jeder der insgesamt vier Höfe, die alle historische Namen tragen, unter einem besonderen Thema und spricht ein bestimmtes Zielpublikum an: Follower von Fashion und Lifestyle sollen damit ebenso angesprochen werden wie konsumfreudige, aber an Nachhaltigkeit und Wellness interessierte 'Best Ager' sowie die High-Tech- und Net-Generation.

Da sich die Höfe am Brühl wie die anderen Shopping-Arkaden der mfi auch im Internet präsentieren, können sämtliche Mieter ihre Angebote, Aktionen und Events über ein intuitiv zu bedienendes Portal publik machen, zum Beispiel auf der Website, per Newsletter, App oder über Social Networks. Eine weitere Serviceleistung ist der kostenlose Hotspot, mit dem Gäste und Kunden im gesamten Center online gehen können. Zwei Parkdecks bieten 820 Stellplätze. Ganz oben ist ein Stockwerk für 31 Atrium-Wohnungen mit jeweils 80 bis 140 qm großen Gärten reserviert.
Der Vermietungsstand lag am Tag der Eröffnung bei ca. 95 %. Der Ansturm der ersten beiden Tage übertraf mit rund 100.000 Kunden zahlenmäßig die Erwartungen.

Die mfi Management für Immobilien AG, vor 25 Jahren von R. Roger Weiss als Ein-Mann-Unternehmen gegründet, betreibt derzeit 26 Objekte, darunter Shopping-Arcaden in Berlin (6), Bayern (4) und Nordrhein-Westfalen (3). Mit dem Ruhrpark Bochum und dem Paunsdorf Center in Leipzig führt mfi aktuell Refurbishments an den beiden größten Einkaufszentren in Deutschland durch. In Bau und Planung sind u.a. der zweite Bauabschnitt der Pasing Arcaden (Eröffnung Herbst 2013), die Recklinghausen Arcaden (Eröffnung Frühjahr 2014), die Mönchengladbach Arcaden (Eröffnung Herbst 2014), die Löhertor Arcaden Fulda sowie Projekte in Osnabrück und Weil am Rhein.

www.hoefe-am-bruehl.de

www.mfi.eu



stats