aran

Sieben Franchise-Standorte jetzt unter dem Namen pano

Die Verträge wurden gekündigt (zuerst Franchisenehmer-seits, dann auch vom Franchisegeber), Umrüstungsdatum war der 15. Juli. Von den zuletzt 20 deutschen aran-Standorten haben sich in jüngster Vergangenheit neun gelöst – aus sieben (Konstanz, Ravensburg, Kempten, Garmisch-Partenkirchen, Ulm, Erding und Flughafen München T 2) wurde pano, aus zwei (Ingolstadt und Regensburg) Anna.

Damit verlor die Marke aran Brotgenuss & Kaffeekult mit Sitz in Rosenheim über die Hälfte ihres Marktvolumens (2010 rund 11 Mio. € netto).
Unter den abgesprungenen Ex-Partnern ist auch Alexander Grieb, der den umsatzstärksten Standort Konstanz mit geschätzt über 2 Mio. € Jahreserlösen (inklusive viel selbst-gemachtem Eis) betreibt.

Schon seit einiger Zeit sind Rechtsanwälte im Spiel. Entzündet hat sich das Feuer – wie eigentlich immer in diesen Fällen – an Einkaufspreisen. Für Bohnen, Verpackungen,
Schokolade, Haushaltswaren usw. Diese waren, so der Vorwurf, über Einzelhandels-einkaufsniveau.

Ebenfalls dick in der Diskussion: Rechte und Pflichten auf beiden Seiten.

Baur, der mit seiner sympathischen und ästhetischen Marke in der frühen Nuller-Dekade sehr viel Branchen-Aufmerksamkeit und Wachstumserfolge erzielte, hat nach eigenen Angaben die Organisation 2010 deutlich transparenter gemacht, die Preise gesenkt und seinen Franchisepartnern verstärkte Mitsprache in Entscheidungen eingeräumt. Dem widersprechen jene, die jetzt ausgeschert sind. Für sie gab es keine gemeinsame Vertrauensbasis mehr. Und so kam’s zum weitreichenden Schritt der Kündigung.

Die Fronten sind hochgradig verhärtet, ab jetzt werden wohl die Gerichte entscheiden. Beide Seiten wollen hohe Forderungen einklagen. Und beide Seiten wissen auch, dass dies viel unternehmerische Kraft (und Geld) kosten wird und immer weiter negative Vibration mit sich bringt. Besser wäre der Blick in die Zukunft – ohne Prozesse, die Vergangenes wälzen.

Das gut zehnjährige Franchisesystem aran hat im Gesamtmarkt von Kaffeebars und Bakery-Cafés eine gut wahrnehmbare Stellung - fokussiert auf exzellente Brote mit üppigen Aufstrichen. In Wohlfühlatmosphäre. Doch natürlich ist die Wettbewerbsszene deutlich dichter geworden.

Die pano-Fraktion hat ihren Namen weltweit schützen lassen. In dieser Kooperation macht jeder genau das, was er am besten kann. Die Ex-aran-Franchisenehmer wissen: Es ist ein weiter Weg von einem Namen zu einer mit System und Emotion gelebten Marke. Doch sie wollen entschlossen diesen Weg gehen.

So prägen im Markt der Kaffeebars aktuell sowohl Zellteilungen als auch Fusionen sehr plakativ das Bild. Aus USA und auch aus Großbritannien ist bekannt, dass die Stabilität von Franchisenetzen bei Kaffeebars mit relativ kleinen Betriebsgrößen und häufig angespannter Wirtschaftlichkeit überdurchschnittlich labil ist.

www.aran.coop
www.pano.coop



stats