Weltjugendtag

Sodexho serviert 5,7 Mio. Mahlzeiten

Der Weltjugendtag vom 15. bis 21. August in Köln wirft seine Schatten voraus und die Food-Profis von Sodexho Catering und Service stehen bereits in den Startlöchern. Schließlich muss nicht nur für das spirituelle, sondern auch für das leibliche Wohlergehen der Gläubigen aus aller Welt gesorgt sein. Über 400.000 Pilger sind bereits angemeldet und haben mit dem Pilger-Komplettpaket (169 € bzw. 100 € für Pilger aus ärmeren Ländern) neben fünf Übernachtungen, einem 7-Tage Verkehrsticket und dem Pilgerrucksack auch das Rund-um-die-Uhr-Verpflegungsprogramm gebucht. Will sagen: 18 Mahlzeiten, vom Frühstück, über Snacks, Lunch bis zum Dinner. Alles in allem werden von Pilgern, Bischöfen, Kardinälen und Medienvertretern in sieben Tagen rund 5,7 Mio. Mahlzeiten verzehrt werden.

Mit 260 mobilen Restaurants (7,5- und 4,5-Tonner-LKW), bestückt mit je einem Gasbrenner, einer Riesenpfanne (110 cm Durchmesser), Zelt, Ausgabetischen, vorproduzierten Lebensmitteln sowie einem Koch und zehn jugendlichen Helfern wird Sodexho an allen Veranstaltungsorten im Bistum Köln präsent sein. Allein das Frühstück (etwa 300.000 Portionen pro Tag) wird an etwa 600 verschiedenen Orten stattfinden, an denen sich die jeweiligen Pilgerlager befinden.

Jedes MOBREST hat eine Kapazität von etwa 1.500 Mahlzeiten pro Tag. Bestückt werden sie von drei Verteilungszentren im Raum Köln, Sodexho hat etwa 700 eigene Mitarbeiter im Einsatz, die von rund 3.500 freiwilligen Helfern unterstützt werden. Auf dem Speiseplan stehen deutsche ebenso wie internationale Gerichte, die in den großen Pfannen vor Ort erwärmt werden und auch für Vegetarier geeignet sind: z. B. Spätzle-Pfanne, Hähnchenpfanne, Maultaschen-Pfanne und Indian Chicken-Pfanne. Abends bekommt jeder Pilger ein Brötchen oder Ciabatta-Brot, eine Portion Halbfettmargarine, Käse, Wurst, Salat, Obst und Kuchen. Wenn Papst Benedikt am 20. und 21. August die Messe auf dem Marienfeld feiern wird, sind die MOBRESTs dann allesamt vor Ort und verteilen Lunchpakete mit Brot, Aufschnitt, Salaten, Saft und Müsliriegeln an die Pilger. Der Papst selbst hat übrigens nur eine Obstschale und ein kühles Getränk bestellt.

Sodexho war bereits bei den Weltjugendtagen 1997 und 2000 in Paris und Rom für die Verpflegung der Pilger zuständig. Das mobile Versorgungssystem wurde speziell für den Weltjugendtag entwickelt. Die LKW sind autark und benötigen keinen Strom- und Wasseranschluss. Jeder Pilger bekommt in seinem Pilgerrucksack kompostierbares Besteck, das sich anschließend umweltfreundlich entsorgen lässt. Die Abfallentsorgung ist zentral organisiert.

Das Cateringprogramm wurde seinerzeit bundesweit ausgeschrieben. „Nur drei Unternehmen in Deutschland erschienen fachlich kompetent. Nach intensiver Prüfung haben wir uns für die Sodexho Catering & Services entschieden“, so die Weltjugendtag-Organisatoren.

Sodexhos Weltjugendtags-Einkaufsliste: 3.000 kg Kaffee, 180.000 kg Brot und Baguette, 300.000 l Milch, 900.000 Brötchen pro Tag, 1 Mio. Bestecke, 1,8 Mio. Stück Obst, 270 t Joghurt, 120 t Tunfischsalat, 3,6 Mio. Abfalltüten, 5,7 Mio. Pappkartons. Insgesamt sind 320 Pfannen und Öfen, 350 Zelte, 388 Fahrzeuge im Einsatz.



www.sodexho.de

stats