Arena One

Sommermärchen reloaded

Das Wetter ist spitze, Stimmung und F&B-Nachfrage sind es auch, schwärmt Arena One über das Public Viewing im Münchner Olympiastadion. Übertragen werden alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie das Finale am 11. Juli um 20.30 Uhr. Zum Achtelfinale wurde die 104 qm große Videowand von einer zweiten ergänzt, so dass nun das gesamte Stadion für Fans geöffnet ist. Maximal 70.000 Menschen können jetzt mitfiebern, anfeuern und feiern.
„Beim Spiel gegen Ghana war das Olymipastadion sehr gut besucht“, sagt Frank Wassermann, Arena One. „Als Renner konnten sich ganz klar die drei B behaupten: Bratwurst, Brez’n und Bier.“ Bei der buchstäblichen heißen Begegnung Deutschland-England holten Wasser und Apfelschorle auf. Insgesamt wurden vor, während und nach dem Spiel 90 hl Bier und 50 hl Softdrinks verkauft. Besonderer Gimmick ist ein spezieller WM-Becher, der sogenannte WinnerCup (Pfand 2 EUR).

Für das Viertelfinale am Samstag erwartet man eine ähnliche Nachfrage. Um alle Fans versorgen zu können, sind mehr als 20 Versorgungsstände und bis zu 360 Mitarbeiter im Einsatz. Dazu kommen rund 50 mobile Verkäufe mit Bauchläden.

„Aber auch in der Public Viewing VIP-Zone merkt man von Spieltag zu Spieltag, dass das Interesse am VIP-Paket steigt“, so Wassermann. Vor allem Unternehmen zeigen großes Interesse an diesem Angebot. Zum letzten Vorrundenspiel wurden 330 Tickets abgesetzt, 380 Fans werden zum Viertelfinale erwartet. Das Food-Buffet ist ein Mix aus Stadionklassikern und original Rezepturen aus Südafrika.

www.areana-one.com
www.zaechel-ag.de


stats