14. Deutscher Trendtag in Hamburg

Sozialer Reichtum – wer teilt, gewinnt

‚Yes we can’ ist das Motto des Neuanfangs, nicht nur in den USA: Das ‚wir’ steht für Hoffnung weltweit, postulieren die Initiatoren des Deutschen Trendtages. Mit der Finanzkrise sei der alleinige Machtanspruch des ‚ich’ implodiert: „Konsumenten, Anleger, aber auch Unternehmen und Staaten denken um.“ Entsprechend befasst sich der Trendtag 2009 am 14. Mai in Hamburg unter dem Motto sozialer Reichtum mit dem gesellschaftlichen Wandel und erörtert Konsequenzen und Anforderungen für Management und Marketing. Nach der Versöhnung von Ökonomie und Ökologie am Ende des 20. Jahrhunderts gehe es jetzt um die Versöhnung von Profitmotiv und sozialer Verantwortung: ‚Share and win’ werde zum Programm des Erfolges, Kooperation, Offenheit und das Teilen von Ressourcen stünden im Zentrum zukünftiger Wertschöpfung. Ausgehend von dieser Grundthese werden beim 14. Deutschen Trendtag die kulturellen, gesellschaftlichen und ökonomischen Dimensionen von sozialem Reichtum diskutiert. Schwerpunkte des Programms:
  • Was bedeuten das Teilen von Informationen und das Remixen von Inhalten für die Entwicklung der Kultur zwischen Urheberrecht und kultureller Freiheit? Wie können die profitorientierte Wirtschaft und die ‚Sharing Economy’ vereint werden? Keynote-Speaker: Lawrence Lessig, Juraprofessor der Stanford Law School, Urheberrechtsspezialist, Mitbegründer der Creative-Commons-Initiative, Autor von ‚Remix: Making Art and Commerce Thrive in the Hybrid Economy’, Stanford, USA
  • Wie können Unternehmen von der Innovationskraft der vernetzten Gesellschaft profitieren? Referent: Charles Leadbeater, Innovationsexperte, Researcher des Londoner Thinktanks Demos und Berater, u. a. der Blair-Regierung, Autor von ‚We-Think’, London, UK
  • Was können Unternehmen von Produktpiraten und Raubkopierern lernen? Referent: Matt Mason, ehemaliger Piraten-DJ, Unternehmensberater und Piraterie-Experte, Autor von ‚The Pirate’s Dilemma’, New York, USA
  • Wie können wir gemeinsam eine nachhaltige Gesellschaft erreichen? Referentinnen: Claudia Langer und Dr. Meike Gebhard, Unternehmerinnen und Umweltaktivistinnen von der Konsumentenplattform für strategischen Konsum www.utopia.de, München
  • Was bedeutet sozialer Reichtum für das Selbstverständnis der westlichen Gesellschaften, und welche Geschäftsmöglichkeiten eröffnet er? Referenten: Norbert Bolz, Medientheoretiker, TU Berlin, Dr. David Bosshart, Innovationsexperte vom Gottlieb Duttweiler Institut, Zürich, Schweiz, und Prof. Simonetta Carbonaro, Konsumpsychologin, Mailand (I), Borås (SE), Karlsruhe
  • Wie können Unternehmen sich an die gesellschaftlichen Veränderungen anpassen und mit ihnen gewinnen? Prof. Peter Wippermann, Folkwang Hochschule Essen, Trendbüro Hamburg
Im Anschluss an den Trendtag findet am 15. Mai ein Workshop zum Thema sozialer Reichtum statt – Leitfrage unter anderem: ‚Wie können Unternehmen aus Wertschätzung Wertschöpfung generieren?’ Die Teilnahmegebühr beträgt 1.280 EUR + MwSt., inklusive Workshop (nicht einzeln buchbar) 1.680 EUR + MwSt. Bis 14. April gilt ein Frühbucherrabatt. www.trendtag.de www.trendbuero.com Redaktion food-service Finanzkrise, Lawrence Lessig, Charles Leadbeater, Matt Mason, Claudia Langer, Meike Gebhard, Norbert Bolz, Dr. David Bosshart, Simonetta Carbonaro, Workshop, Prof. Peter Wippermann


stats