Accor

Spanien im Visier

Anlässlich der Einweihung des Novotel Sanchinarro in Madrid – die Nummer 4.000 der französischen Hotelgruppe Accor – gab Philippe Terryn, Geschäftsführer für Spanien, die Expansionspläne seines Unternehmens bekannt. Um in Spanien in den nächsten fünf Jahren von aktuell 51 Betrieben auf 100 anzuwachsen, sollen 150 Mio. Euro investiert werden. Gemäß der Strategie des Unternehmens, das im südlichen Nachbarland nur 20 Prozent seiner Hotels im Eigentum betreibt, wird sich auch die Expansion auf gemietete Immobilien konzentrieren. Als Standorte für die Häuser der Marken Sofitel, Novotel und Mercure sind größere Städte vorgesehen. In einer ersten Phase bis 2008 sollen 20 Hotels eröffnet werden. Von den bereits fest ausgehandelten Objekten entstehen drei Vier-Sterne-Hotels der Marke Novotel in Bilbao, Valladolid und Murcia, neun Zwei-Sterne-Hotels der Marke Ibis in Barcelona, Madrid, Cordoba, Elche/Alicante und Malaga und drei Low-Budget-Hotels der Marke Etap in Barcelona und Madrid.
stats