food-service Ausgabe 7-8/2013

Special ‘Oktoberfeste’ und zwei Münchner Neustarts im Porträt

Die Sommer-Ausgabe von food-service ist unterwegs zu unseren Lesern.

Für food-service Abonnenten gibt es auch diese Ausgabe natürlich wieder in drei Versionen – zum All-inclusive-Preis!

Neben der Druckausgabe haben Sie als zahlender Leser zusätzlich digitalen Zugriff auf das komplette Heft, sowohl fürs iPad als auch als ePaper für PC/Laptop und alle Tablet-Systeme ohne iOS. Komfortables Extra: In Sekundenschnelle kann die gesamte Ausgabe nach Schlagworten durchsucht werden. Und natürlich sind alle Internetadressen im Heft per Klick direkt aufrufbar.

www.cafe-future.net/ipad
www.cafe-future.net/epaper

Hier eine Vorschau der Top-Themen im aktuellen Juli-/August-Heft.

Erfolgsmodell Oktoberfest: In unserem Special porträtieren wir ausgewählte Multiplikationserfolge mit Feiern nach Wiesn-Muster in Deutschland und weltweit. Denn längst ist das Münchner Original, Deutschlands wohl berühmteste Gastronomiemarke, auch einer der stärksten Exportartikel Bayerns. Sprich, Vorbild für Nachahmer in nah und fern – für örtliche Player tut sich die Chance auf, mit regional eingepassten Remakes des bierseligen Event-Formats spannende Zusatzgeschäfte zu generieren.

Gleich zweifach blicken wir in dieser Ausgabe ausgiebig nach München. Im Konzept-Porträt: zum einen ein spektakuläres Unikat aus der Feder der Kuffler-Gruppe namens Kuffler California Kitchen. Zum anderen die jüngste Kreation von Mark Uebelherr, der das italienisch geprägte, mit einer gehörigen Portion Bäcker-Kompetenz ausgestattete Fast Casual-Restaurant OhJulia mit Blick auf künftige Multiplikation entwickelt hat. Im Innenhof der neuen Shopping-Passage Hofstatt erwartet die Besucher von OhJulia ein marktplatzähnliches Szenario aus Restaurant, Café, Bar und Bäckerei. Im Sortimentsfokus: Italienisches von Antipasti über Pizza bis Risotto, Fleisch- und Fischgerichte, dazu hausgebackenes Brot. Im Visier der Ganztagesformel: Umsätze von knapp 2 Mio. €.
Mindestens 7 Mio. € Bruttoerlöse sollte Kuffler California Kitchen (KCK) einspielen, um den Break-even zu erreichen. Die Vorzeige-Location auf 1.400 qm Gesamtfläche im historischen Palais an der Oper an der Maximilianstraße: wieder ein XXL-Format des größten Hospitality-Unternehmens der bayerischen Hauptstadt (Spatenhaus, Haxnbauer, Seehaus, Wiesn-Weinzelt, Mangostin ...). Das Konzept setzt auf kalifornische Crossover-Küche, inklusive Seafood, BBQ Meat und Burger.
Weitere Konzepte im Porträt: Kochhaus, Tasty Donuts, Traffic Snack/Dynamic Food.

Im Dialoge-Interview diesmal: Peter Paul Polte, Frankfurt/Main, Präsident des Europäischen Mode-Instituts, Ex-Chef der Fachzeitschrift Textilwirtschaft.

Fachliche Analysen drehen sich außerdem um Trends und Innovationen in folgenden Produktsegmenten: Pommes & Co., Pizza & Pasta sowie pikante Backsnacks und Fingerfood auf Backwaren-Basis.




Hier das gesamte Inhaltsverzeichnis als fs07_08_Inhalt.pdf

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von food-service interessiert, kann bei unserem Leserservice unter Email aboservice@cafe-future.net Einzelexemplar bestellen – kostenlos


stats