St. Rochus Krankenhaus

Speisen jetzt mit Bio-Siegel

Seit kurzem ist es amtlich: Die Küche des St. Rochus Krankenhauses in Dieburg hat erfolgreich die Bio-Zertifizierung bestanden und darf sich nun offiziell Bio auf die Fahnen schreiben.


Seit Mitte letzten Jahres haben Küchenleiter Patrick Wiesen und sein Team an der Bio-Zertifizierung gemäß der EG-Öko-Verordnung gearbeitet. „Dank des Engagements von Herrn Wiesen und des Küchenpersonals konnten die Auflagen für die Zertifizierung sehr zügig erreicht werden", betont der Projektleiter für die Einführung von Bio-Produkten, Klaus Richter von der Firma Rebional.

Ab sofort kommen nun Milch, Kartoffeln sowie alle anderen Sättigungsbeilagen wie Reis und Nudeln, aber auch Gewürze, Erbsen, Linsen, Mehl sowie Brot und Brötchen ausschließlich in Bio-Qualität zum Einsatz. Man habe, so Richter, mit einem Bio-Anteil von mindestens 30 Prozent im Mittagsbereich das selbst gesteckte Ziel für dieses Jahr erreicht.

Im Zuge der Bio-Einführung hat die Küche zudem Convenienceprodukte, Geschmacksverstärker und Aromastoffe komplett aus der Küche verbannt. Stattdessen erwartet die Patienten jetzt täglich wechselndes Obst, Gemüse und Salate von Lieferanten aus der Region.

Das neue Küchen-Konzept hat sich herumgesprochen: Zur Versorgung des Krankenhauses, der Cafeteria, des Altenzentrums und Betreuten Wohnens werden weitere Kindergärten und Schulen täglich mit Mittagessen beliefert. Von vorher vier Einrichtungen ist die Zahl auf sieben angestiegen und weitere sollen folgen. „Dass unser Konzept ankommt, zeigt die positive Entwicklung bei den Essenszahlen. Wir bereiten täglich 25 Prozent mehr Mahlzeiten zu als zuvor", so die Bilanz von Küchenleiter Patrick Wiesen.

www.st-rochus-dieburg.de


stats