Balzac Coffee

Starke Expansion 2004

Noch 4 oder sogar 5 Balzac Coffee-Stores sollen im 4. Quartal 2004 eröffnet werden, und dann wären es zum Jahresende 22 bzw. 23 Standorte, die Unternehmerin Vanessa Kullmann in Deutschland betreibt (11 x Hamburg, 8 x Berlin, 3 x Hannover und 1 x Lübeck). Sechs Jahre ist sie am Werk und freut sich, ihrem Weg immer treu geblieben zu sein. "Jetzt ernten wir die Früchte unserer Aufbauarbeit. Es geht toll voran." Zum Kraftakt, in einem Jahr die Zahl der Betriebe nahezu zu verdoppeln, meint sie: "Das war überfällig. Genau besehen standen wir für dieses Wachstum schon länger in den Startlöchern, nur gab es eben nicht die entsprechenden Lagen. 2004 sind die Mieten etwas gefallen, und wir bekommen die richtigen Standorte offeriert." Geld ist da, schon seit einigen Jahren steht ihr ein Investor zur Seite. Die Umsatzbandbreite der Balzac-Betriebe reicht von 30.000 bis 120.000 Euro pro Monat, der durchschnittliche Bon liegt deutlich unter 4 Euro. Im Jahr 2003 betrugen die Gesamterlöse 5 Mio. Euro, jetzt hofft die Hamburgerin auf knappe 9 Mio. Euro bis Ende Dezember. Einer der wichtigsten Trends im Geschäft: Der To-go-Anteil bei Kaffee-Spezialitäten steigt. Es ist selbstverständlicher geworden, mit dem Pappbecher in der Hand auf die Straße zu gehen. www.balzaccoffee.com

stats