Jamie Oliver Dinner

Starkoch bereichert Dinnershow-Szene

Am 13. bzw. 20. November geht’s los: Mit der Verpflichtung von Jamie Oliver als Lizenz- und Ideen-, bzw. Rezeptgeber für die neue Dinner Show ist der Prime Time Entertainment AG aus Mörfelden-Walldorf (Afrika! Afrika!, Witzigmann Palazzo) ein besonderer Coup gelungen. In Hamburg und Frankfurt ist ab November das ’Jamie Oliver Dinner’ in einer einzigartigen Location zu sehen. Der Starkoch aus England hat dabei nicht nur (gemeinsam mit Thomas Jaumann, Executive Chef des Jamie Oliver Dinners) persönlich das viergängige Menü kreiert (Jakobsmuschel, Safran-Risotto, Rinderfilet, Dessert-Variationen), sondern nimmt nach Angaben der Veranstalter auch regen Anteil an der Ausarbeitung des Show-Programms, das eine unterhaltsame Parodie auf die zahlreichen deutschen TV-Kochshows sein soll. Er wird außerdem bei allen Premieren anwesend sein und die Spielorte regelmäßig besuchen. Die Preise für ein Einzelticket (ohne Getränke) liegen zwischen 89 und 129 Euro. Pro Standort werden an sechs Abenden pro Woche 40 Servicemitarbeiter und 18 Köche im Einsatz sein. Die beiden ’Bauwerke’, in denen jeweils bis zu 500 Gäste Platz finden werden, sind derzeit in der Entwicklungs- und Konstruktionsphase: „Es handelt sich um ein industriebauartiges Gewerk“, verrät Prime Time Entertainment-Sprecher Michael Wanhoff. Da die Shows ganzjährig (mit zweimonatiger Sommerpause im Juli und August) laufen, halte sich die Mobilität der Konstruktion in Grenzen. Der Name Jamie Oliver steht in besonderem Maße für frische und regionale Zutaten, und auch bei den in der Dinnershow verwendeten Produkten auf diese Faktoren großer Wert gelegt. Man arbeitet mit regionalen Erzeugern zusammen, um die Transportwege kurz und die Frische der Produkte aufrecht zu halten. Schon vor dem Start denkt man über Expansion nach: Weitere Standorte könnten München oder Düsseldorf sein, so Wanhoff. Deutschland sei wegen seiner langjährigen Dinnershow-Tradition der erste Markt, den man erobere, aber auch eine Expansion in andere Länder sei durchaus denkbar, heißt es bei Prime Time Entertainment. Nach dem Erfolg von Afrika! Afrika!, das inzwischen um die ganze Welt tourt, habe man außerdem weitere Live-Entertainment-Produktionen in Planung. www.jamie-s.com


stats