Wienerwald

Start für ‚express’-Schiene in Hamburg

Gestern war Premiere. Mit dem neuen Restaurant-Typ ‚Wienerwald express’ will der Hendl-Spezialist gezielt vor allem jüngere Zielgruppen ansprechen; ein Mischkonzept aus Eat-in, Take-out und Lieferservice, das Abschied von der Fullservice-Philosophie nimmt. Stattdessen: Counterservice und Zubereitung vor den Augen der Gäste gleich hinter der Verkaufstheke.



Der 160-qm-Erstling in der Hamburger Osterstraße im Stadtteil Eimsbüttel (ÖZ tgl. 11-23 h) ist Flaggschiff für die weitere Expansion. Das Franchise-Restaurant mit 8 TZ-Mitarbeitern präsentiert sich in neuer, frischer Optik, doch wurde das Konzept nicht nur äußerlich auf die Höhe des Zeitgeistes gebracht. Auch mit dem angeschlossenen Lieferservice ‚Hendl@home’ – bereits an zehn bestehenden Standorten erfolgreich getestet – und erweiterter Produktpalette (Wraps, Chickenburger etc.) - will man zu aktuellen Markttrends aufschließen. „Die Testläufe mit dem Lieferservice brachten binnen kurzem Umsatzzuwächse von über 25 %“, konstatiert Wienerwald-Vorstand Alfons Buhr zufrieden.

In diesem Jahr sind bis zu fünf weitere express-Eröffnungen geplant, langfristig will Buhr das Expansionstempo auf 10-20 Eröffnungen jährlich steigern. Typische Größenordnung: ab 100 qm Fläche, 10-50 Indoor-Plätze.



Aktuell zählt der Systemgastronomie-Klassiker bundesweit 65 Restaurants, der Umsatz lag bei gut 40 Mio. EUR. „Langfristig“, betont Buhr, „wollen wir uns wieder unter den Top 10 der Branche etablieren.“ Wienerwald express soll Motor des künftigen Wachstums sein.

www.wienerwald.de

stats