Schnitzelhuber

Start in Baden-Württemberg

Die original Schnitzelhuber-Schnitzel gibt es nun auch im Südwesten Deutschlands: In diesen Tagen eröffnet die K.-H. Schneider GmbH in Kappel-Grafenhausen das erste Schnitzelhuber-Restaurant Baden-Württembergs. Der Name ist Programm, denn auf der Speisekarte finden sich ausschließlich Schnitzelgerichte. Das Familien-Unternehmen betreibt bereits zwei Autohöfe sowie zwei Hotels, direkt an der A5 in Kappel-Grafenhausen sowie in Herbolzheim. Schnitzel zählen zu den beliebtesten Fleischspeisen der Deutschen. Schnitzelhuber-Restaurants setzen auf eine bewährte Geheimrezeptur und eine besondere Zubereitungsart. So werden die Schnitzel vor dem Panieren in zehn verschiedenen Kräutern und Gewürzen mariniert, schmecken somit würziger und pikanter als herkömmliche Schnitzel. Auch der geringe Fettanteil von nur 10% und die Zutaten aus durchgängig kontrollierter Produktion zeichnen die Schnitzel der Restaurant-Kette (bisher 3 Standorte in Nordrhein-Westfalen) aus. Das im November 2005 gestartete Pilot-Outlet Mülheim erwirtschaftete bereits im zweiten Betriebsjahr 513.000 Euro Nettoumsatz - ein Plus von 8,15 % zum Startjahr. Tendenz steigend. Die größeren Flagshipstores in Essen und Düsseldorf mit 160 bzw 100 Innenplätzen erzielen nach Angeben der Konzept-Eltern Thomas und Irene Huber deutlich höhere Umsätze. Der Durchschnittsbon in allen Units liegt klar über der 8-Euro-Marke (F:B: 85:15). Ab Oktober gibt's die Fast-Food-Schnitzel dann auch am Europa-Park-Rasthof Herbolzheim. www.schnitzelhuber.de www.shell-autohof.de


stats