Gastro-Award 2009

Start in acht Bundesländern

Der Gastro-Award geht in eine neue Runde. Bei der Publikumsauszeichnung stellen sich Gastronomen der Beurteilung durch den Gast – allein in München sind bis dato fast 800 Bewerber mit von der Partie. Und zwar in 14 verschiedenen Kategorien vom Imbiss über Clubs und Discos bis zu Restaurants aller Art. Initiator Gastro-Award Deutschland AG aus München lanciert dies Jahr die Kampagne ‚Mein Gastronom 2009’ - damit startet der Gastro-Award erstmals in zehn deutschen Städten. Es funktioniert wie einst bei der Hitparade und heute bei DSDS: Jeder Gastronom hat eine eigene Voting-Telefonnummer. Für 50 Cent pro Call aus dem Deutschen Festnetz kann der Gast dem Gastronom sein Kompliment aussprechen und ihn zugleich für den Gastro-Award nominieren. Am Ende winkt schließlich der Gaston, der in über 20 Kategorien am 25. Juli auf einer Gala im Estrel Convention Center in Berlin gekürt wird. Welche Betriebe mitmachen und was sie zu bieten haben erfährt man im Internet, in den Medien oder in Kneipe, Restaurant, Café und Bar selbst. Die Sieger werden auf regionaler Ebene pro Bundesland sowie im deutschlandweiten Wettbewerb ausgelobt. Die Anmeldefrist läuft noch bis Ende April. Über 6.000 Gastronomen sind bisher beim Wettbewerb dabei – eine „Sympathiekampagne für Deutschlands Freizeiteinrichtung Nummer 1“, so die Veranstalter. Den Gastro-Award gab es schon einmal in München Anfang des Jahrtausends, nach der letzten Verleihung 2002 in München (bis 2006 gab es ihn noch in anderen Bundesländern / Städten) wurde es allerdings still um den Preis: Jetzt haben sich neue Organisatoren der Sache angenommen. www.Gastro-Award.de Redaktion food-service Wettbewerb, Publikumsauszeichnung, Gastro-Award Deutschland AG, Gaston, Estrel Convention Center, Anmeldefrist


stats