London

Stelios Haji-Ioannou (easyJet) eröffnete 1. easyHotel

Der Grieche, den alle nur Stelios nennen, war 1995 mit easyJet Pionier in Sachen Billigpreisflüge. Er gründete eine Airline, nannte sie easyJet – zwischenzeitlich ist daraus ein Milliarden-Markt mit vielen Playern geworden. Es folgten weitere easy-Angebote wie Internet-Cafés und jetzt ein 1. Billigpreishotel nach demselben Modell. Alles unter dem Dach der easyGroup. Adresse des Pilotbetriebes: 14 Lexham Gardens, W8 im Zentrum von London. Je früher man online bucht, desto billiger die Preise. Los geht’s mit 20 £ pro Nacht und das ist in London definitiv eine Discount-Offerte. Alle Zimmer haben ein Doppelbett, wer Housekeeping während seines Aufenthaltes wünscht, zahlt 10 £ extra. Die Standardzimmer haben eine Größe von 6-7 qm, sind wie eine Kabine konzipiert und haben keine Fenster. Doch sie besitzen WC, Waschbecken und Dusche. TV ist aktivierbar – 5 £ pro 24 Stunden (10 Kanäle). Daneben gibt es auch Räume mit Fenster und solche für Special-Needs. Am 5. August war Stelios mit EasyHotel und EasyCruise auf der Titelseite von ‚USA Today’ – definitiv ein großer Medienerfolg. Erster Franchise-Partner wird Philipp Fink sein. Er eröffnet demnächst ein easyHotel in Basel und will mit 30 sfr pro Raum und Nacht einsteigen. Zur Erinnerung: Der Unternehmer war ein eindrucksvoller Redner beim 4. European Foodservice Summit in Zürich 2003. Schon damals sprach er über seine Hotel-Vision. Hier ein paar Schlüsselsätze zum generellen Stelios-Prinzp:
  • Saving money has become cool.
  • I have always been a great believer that, if you make something cheaper, people will consume more of it (key features: yield management technology, staffless/paperless operation and internet booking).
www.easyhotel.com




stats