Education

Sternenglanz für EssKurs-Schulen

Bereits zum zweiten Mal hat die Verbraucherzentrale Niedersachsen niedersächsische Schulen auf "EssKurs" geschickt. Aufgabe war es, die Verpflegungssituation nach ihren Zielen und Umsetzungsmöglichkeiten zu verbessern. Die erfolgreichen Schulen wurden jetzt belohnt: 21 Einrichtungen aus Niedersachsen haben sich "EssKurs-Sterne" für das Schuljahr 08/09 verdient und wurden prämiert. 16 Schulen erhalten ihren ersten Stern und fünf Schulen, die bereits zum zweiten Mal erfolgreich teilgenommen haben, einen Doppelstern. "Das Mittagessen wird uns noch die nächsten 50 Jahre beschäftigen - und zwar jeden Tag", so ein Rektor zum Thema Schulverpflegung. Damit diese "Dauerbaustelle" erfolgreich und nachhaltig bearbeitet wird, entwickelte die Verbraucherzentrale Niedersachsen den Aktionsplan "Schule auf EssKurs". Das Programm will Schüler, Lehrer und Eltern motivieren, sich für eine gute Mittagsverpflegung an ihrer Schule stark zu machen. Gesundes Essen, möglichst in entspannter Atmosphäre und ansprechenden Räumlichkeiten fördert die Leistungsfähigkeit der Schüler im langen Schulalltag. Unterstützt wird das Programm vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung sowie vom Kultusministerium. Bereits zum zweiten Mal konnten sich Schulen für die Teilnahme an dem Programm bewerben. Von allen Einsendern sind 25 Schulen mit Beginn des Schuljahres 2008/2009 auf "EssKurs" gegangen. Sieben davon waren schon in der ersten Runde dabei. Alle gingen mit unterschiedlichen Voraussetzungen an den Start und suchten ihre individuellen Lösungswege. So besteht die Chance, dass der Veränderungsprozess nachhaltig und von vielen in der Schule mitgetragen wird. Unterstützung und fachliche Begleitung fanden sie während der neunmonatigen Umsetzungsphase bei den Ernährungsexpertinnen der Verbraucherzentrale. Redaktion gv-praxis EssKurs, Verbraucherzentrale Niedersachsen, Schulmensen


stats