Studentenwerk Karlsruhe

Studenten essen für guten Zweck

Ein Jahr lang haben Karlsruher Studierende jeden Donnerstag für eine gute Sache gegessen. 25 Cent von ihrem Mittagessen in der Mensa „Am Adenauerring“ gingen direkt als Spende an das Alphabetisierungsprojekt „Das Leben lesen lernen“ in Bolivien. „2.237,50 Euro haben die Studierenden an das Projekt des Hilfswerkes Misereor beim Essen gespendet. Das ist mehr als das Doppelte des letzten Jahres“, freut sich Hartmut Igney, Geschäftsführer des Studentenwerks Karlsruhe. Am kommenden Mittwoch, den 15. Oktober, übergibt Igney zusammen mit dem Leiter der Verpflegungsbetriebe Klaus Conrad und den Projektpartnern den Scheck an Misereor. Das Solidaritätsessen läuft bereits im vierten Jahr und wurde initiiert von den Partnern Evangelische Studierende Gemeinde Karlsruhe (ESG), Katholische Hochschulgemeinde Karlsruhe (KHG) und dem Studentenwerk Karlsruhe. Auch weiterhin wollen die Partner ihre Energie für einen guten Zweck einsetzen. So startet das neue Solidaritätsessen ab dem 20. Oktober 2008. Diesmal wollen die Organisatoren den Kampf gegen Aids in Südafrika unterstützen. www.studentenwerk-karlsruhe.de www.misereor.deRedaktion gv-praxisStudentenwerk Karlsruhe, Misereor, Katholische Hochschulgemeinde Karlsruhe, Evangelische Studierende Gemeinde Karlsruhe, Alphabetisierungsprojekt


stats