Uni Gießen

Studenten wünschen sich regionale Anbieter

Das Studentenwerk Gießen hat seine Studierende das Getränkeangebot in den Mensen und Cafeterien bewerten lassen. Die Befragung ergab, dass sich eine Mehrheit Produkte von regionalen Anbietern im Angebot wünscht.


Besucher, die zwischen dem 18. und 21. Januar in den Gießener, Friedberger und Fuldaer Verpflegungseinrichtungen des Studentenwerks eine Getränkeflasche kauften, fanden an dieser einen kleinen Zettel mit Fragen zum Getränkeangebot in den Mensen und Cafeterien.

„Hintergrund ist, dass wir schon seit einiger Zeit überlegen, zu einem regionalen Anbieter zu wechseln", begründet Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen, die Aktion. „Bei dieser Überlegung ist es uns natürlich sehr wichtig, zu wissen, was unsere Studentinnen und Studenten davon halten. Also haben wir sie gefragt."

Abgefragt wurde der Wunsch nach wieder verschließbaren Flaschen, ob so genannte PET-Flaschen aus Kunststoff oder Glasflaschen beliebter sind und, ob als Anbieter weiterhin Coca-Cola,  Pepsi oder ein regionaler Anbieter beauftragt werden soll.

892 Studierende nutzten die Möglichkeit, ihr Votum abzugeben. Ergebnis: gewünscht wird ein regionaler Anbieter (43 Prozent), der Getränke in Kunststoff-Mehrweg-Flaschen (76 Prozent) liefert, die wieder verschließbar (89 Prozent) sind.

„Das ist für uns eine klare Aussage, wohin der Trend in Zukunft gehen soll", betont Stobbe. „Jetzt sind wir auf der Suche nach einem geeigneten Anbieter, der die von den Studierenden gewünschten Kriterien erfüllt."

www.studentenwerk-giessen.de

stats