Baden-Württemberg

Studie zur Schulverpflegung


In Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim führt die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Baden-Württemberg eine zweijährige Studie zur Verbesserung der Schulverpflegung und zur Evaluation ihrer Angebote durch.
 
Die Studie soll u. a. zeigen, wie das Thema Essen in der Schule einen höheren Stellenwert bekommen kann. Nur auf diesem Wege könne, so die Vernetzungsstelle, das Essverhalten sowie die Nährstoffversorgung der Kinder langfristig verbessert werden. Landesweit beteiligen sich zehn Schulen an der Studie.
 
Vor den Sommerferien wurden an den Pilot-Schulen bereits erste Daten von Schülern der sechsten und siebten Klasse erhoben und eine Mensa-Umfrage mit Schülern, Eltern und Lehrern durchgeführt.
 
Zum neuen Schuljahr werden nun am Runden Tisch gemeinsam mit allen Beteiligten Maßnahmen unter Berücksichtigung der Umfrageergebnisse entwickelt: Damit sich alle neuen „5er“ in ihren Mensen wohlfühlen, steht als erste Aktion ein gemeinsames Essen im Klassenverband auf dem Stundenplan. Weiteres Highlight für die gesamte Schulgemeinschaft wird der landesweite Aktionstag „Tag der Schulverpflegung" am 21. Oktober sein, an dem die Projektschulen ihre Mensa in den Mittelpunkt stellen.
 
www.dge-bw.de



stats