Hessen

Subway plant 22 neue Units

Subways Development Agent für Hessen, Torsten Rothämel: "Die Zahl der Filialen soll in diesem Jahr auf 40 steigen und damit mehr als verdoppelt werden." Für acht Lokale seien die Verträge bereits unter Dach und Fach, so der unternehmerische Marken-Statthalter des Konzepts in Hessen in einem Interview mit der FAZ. Subway werde auch in Frankfurt-Sachsenhausen sowie mit jeweils einer zweiten Filiale in Darmstadt, Fulda und Marburg antreten. Momentan sind es insgesamt 18 Betriebe von Subway in diesem Bundesland. Wohlgemerkt, man wollte 2005 eigentlich stärker wachsen, habe aber nicht genügend geeignete Standorte gefunden. "Wir wollen nicht irgendwo eröffnen, sondern der Standort soll 20 Jahre lang halten."



Subways wichtigste Innovation: Auf Wunsch toastet der Sandwich-Anbieter das Brot (neuestes Equipment: Heißluft und Mikrowelle), macht also aus kalten, warme Mahlzeiten. In vier von fünf Fällen wird die Offerte angenommen und für deutlich besser befunden.



Insgesamt zählt Subway Anfang Februar 2006 in Deutschland über 300 Units. Nach Großbritannien ist Deutschland der stärkste Subway-Ländermarkt in Europa.

www.subway.com

stats