Nutelleria

Szeniger Treffpunkt für Nutella-Fans

Die nutelleria in Frankfurt hat ein neues Gesicht: Nach einem mehrwöchigen Umbau ist das Mekka für Nutella-Freunde in der Neuen Kräme kaum wieder zu erkennen. Warme Farben und hochwertige Materialien sind tonangebend, im hinteren Teil sorgen gemütliche Sessel für ein Lounge-Gefühl. „Wir haben das Konzept der italienischen nutelleria an die Wünsche unserer Kunden in Deutschland angepasst und bieten ihnen jetzt einen modernen, szenigen Treffpunkt“, erklärt Dr. Giuseppe Pasciuti, General Manager der Gustitalia Deutschland GmbH, die exklusiver Lizenznehmer der Marke nutelleria in Deutschland ist und auch in der Restaurantkette Gustamì italienische Snack-Spezialitäten anbietet. Als das nutelleria-Konzept 2001 in Frankfurt an den Start ging, wurde das kühle Design der italienischen Cafés mit viel rotem und weißen Kunststoff übernommen und im deutschen Markt getestet. Umfangreiche Marktforschungen zeigen jedoch, dass sich die Gäste hierzulande eine wärmere Atmosphäre und mehr nutella-Markenwelt wünschten. Neben der Take-away-Theke im vorderen Teil verfügt die nutelleria jetzt auch über einen Service-Bereich. Neu ist auch das Unterhaltungsangebot: Wöchentliche Events wie ein Chill-out-Breakfast für Nachtschwärmer oder nutellywood-Filmpräsentationen für Kinder sorgen für Abwechslung. Nach wie vor gibt es natürlich zahlreiche süße Leckereien rund um die beliebte Nuss-Nougat-Creme. Im Juli 2003 wurde das zweite nutelleria-Outlet im Oberhausener CentrO eröffnet. Das Konzept stammt von der italienischen Gruppe CAMST, die in Italien etwa 100 Restaurants betreibt und darüber hinaus Catering für Schulen, Krankenhäuser und Firmen anbietet. Jahresumsatz: 500 Mio. Euro. Mit der deutschen Tochter Gustitalia will CAMST in Italien erfolgreiche Schnellrestaurant-Konzepte nach Deutschland exportieren. www.camst.it


stats