Lebensmittel-Einzelhandel

TK-Pizzen bleiben Wachstumsträger

Bei tiefgekühlten Pizzen verzeichnet Nielsen ein Umsatzplus von 5,5 %. Ein Ergebnis, mit dem die Großen der Branche wohl zufrieden sind. Bei Dr. Oetker jedenfalls sieht man sich bei steigenden Umsätzen und einem Marktanteil von 38 % immer noch auf der Sonnenseite. Die im Januar eingeführte Range 'Culinaria', die Big Americans abgelöst hat, konnte die Erwartungen der Bielefelder jedenfalls erfüllen. Auf den Lorbeeren ausruhen wird man sich dennoch nicht, denn gerade das Pizza-Segment lebt von Impulsen durch neue Produkte.



Auch der bedeutendste Wettbewerber, die Wagner Tiefkühlprodukte GmbH, belebt den Markt seit Jahren mit neuen Produkten. In diesem Sommer brachte das Unternehmen mit 'La Pizza' eine Range in die Tiefkühltruhen, die speziell die Zielgruppen der über 40-jährigen ansprechen soll. Hinter dem Namen verbirgt sich nach Aussage des Unternehmens nicht nur eine neue Produktreihe, sondern auch eine innovative Backtechnologie. "Wir haben ein Aromabackverfahren entwickelt, das dem anspruchsvollen Konsumenten das Geschmackserlebnis einer authentisch italienischen Pizza bereitet", erläutert Wagner.



In der Zielgruppe der so genannten Mid-Ager vermag das Unternehmen enorme Potenziale auszumachen. "Die markenbewusste, genussorientierte und vor allem kaufkräftige Gruppe macht immerhin 20 % der Bevölkerung aus. Bislang wurde diese im TK-Pizza-Segment vernachlässigt. Ihren Pizza-Bedarf haben die Mid-Ager bisher über den Lieferservice oder direkt beim Italiener gedeckt", so Wagner. Mit den neuen Produkten soll dies nun anders werden.



Die Prosciutto Rucola-Pesto beispielsweise wird mit luftgetrocknetem Schinken, der 6 Monate gereift ist, belegt - aber erst, wenn die Pizza fertig gebacken ist. Der Schinken ist separat verpackt, wird bei Zimmertemperatur aufgetaut und vor dem Servieren auf die Pizza gelegt.

Bei allen Bemühungen der Markenartikler um Innovationen, haben doch die Handelsmarken auch in diesem Bereich ein viel größeres Wachstum hinlegen können. Bei einem Umsatzplus von knapp 16 % konnten sie in der Menge um 13 % wachsen. Damit sind ein Drittel aller TK-Pizzen bereits Handelsmarken. Der Umsatz mit TK-Pizzen liegt bei 330 Mio. Euro, davon sind 72 Mio. Euro Umsatz mit Handelsmarken. Aldis Umsatz mit TK-Pizzen liegt im Vergleich dazu bereits bei 68 Mio. Euro.

Für den Gesamtmarkt der Tiefkühlkost ermitteln die Marktforscher von A.C. Nielsen für das 1. Halbjahr 2002 einen leichten Umsatzrückgang von 0,4 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig konnten die Handelsmarken um 9,26 % zulegen, und für Aldi errechnen die Frankfurter Marktforscher ein Umsatzplus von mehr als 17 %.
stats