Studentenwerk Halle

Tag der nachhaltigen Ernährung

Das Studentenwerk Halle veranstaltet heute erstmals in seinen Mensen den „Tag der nachhaltigen Ernährung“. Ziel des Aktionstages ist es, die Klimabelastung bei der Speisenproduktion zu senken und den Studierenden den Zusammenhang zwischen Ernährung und Klimawandel näherzubringen.

Auf den Speiseplänen der Mensen stehen deshalb von vier Gerichten drei fleischlose Speisen, bei deren Zubereitung besonders klimafreundliche Produkte zum Einsatz kommen. Die klimafreundlichen Gerichte werden mit dem Symbol des grünen Baums im Speisenplan und auf dem Speiseninformationssystem extra gekennzeichnet. Weitere Aktionstage sind für den 10. November und 1. Dezember geplant.
#BANNER-CF#
Ob eine Speise klimafreundlich ist, entscheidet sich bereits bei der Auswahl der Zutaten bzw. Komponenten, denn tierische Nahrungsmittel verursachen deutlich mehr Treibhausgase als pflanzliche Lebensmittel. Bei Fleisch- und Milchprodukten entstehen vergleichsweise hohe Emissionen beispielsweise durch den Anbau von Futtermitteln. Nicht selten wird für die Herstellung des Soja-Kraftfutters auch tropischer Regenwald abgeholzt. Schließlich stoßen Rinder selbst große Mengen an Methan und anderen Treibhausgasen aus.

Das Studentenwerk Halle betreut an fünf Standorten rund 30.000 Studierende. In den 13 Mensen und Cafeterien werden jährlich derzeit rund 1,2 Mio. Essen verkauft.

www.studentenwerk-halle.de




stats