Landzeit (A)

Tauernalm offiziell eröffnet

Am 21. Juni 2012 feiert das jüngste Gourmet-Markt-Restaurant Tauernalm, das seit Sommer 2011 bereits inoffiziell in Betrieb ist, seine große offizielle Eröffnung. „Wir haben rund 8,7 Mio. € investiert, um im Restaurant Plätze für 300 Gäste (plus 100 Terrasse) und 10 Zimmer im Motor-Hotel zu bieten“, erklärt Wolfgang Rosenberger, Inhaber der Landzeit-Autobahn-Gastronomie-Betriebe in Österreich. Der Standort am Nordportal des Tauerntunnels liegt direkt an der als Tauernautobahn bekannten A 10, ist von beiden Fahrtrichtungen erreichbar und gilt als eine der wichtigen Nord-Süd-Achsen Österreichs von Salzburg nach Villach.

 

In dem neuen Gourmet-Markt im überdachten Innenhof eines alpinen Gehöfts laden den Gast auf einer Fläche von rund 400 qm bunte Marktstände mit diversen Food-Spezialitäten zum Genießen ein. Zu den zahlreichen Offerten der Tauernalm zählen zum Beispiel frisch geräucherter Lachs aus der hauseigenen Fischräucherei, hausgemachte Pasta, bis zu 30 Sorten selbst gemachtes Eis oder feinste Rotisserie-Spezialitäten von der Feuerwand. Der Pastateig wird übrigens vor den Augen der Gäste produziert, die Pasta anschließend frisch geschnitten und gekocht. Zur Auswahl stehen abwechselnd die Formate Spaghetti, Tagliatelle, Bandnudeln und Candele.

 

Eine der jüngsten Innovationen und somit eine Besonderheit ist die Fleisch-Reiferei, in der Rindfleisch/Steaks bis zu 30 Tage reifen können, bis sie vom Grillkoch auf dem Holzofengrill perfekt zubereitet werden.

Als weitere Besonderheiten des Standorts Tauernalm gelten die Kaffeerösterei, ein Fischkalter mit lebenden Fischen, ein Fluss- und Meermarktstand sowie die Naturteig-Bäckerei.

 

Jeder zweite Besucher bedient sich in den Gourmet-Märkten am Salat- und Delikatessenbuffet, das belegen die Erfahrungswerte. Täglich mindestens neun Antipasti sowie über 20 verschiedene Salate plus verschiedene Dressings, Sprossen und frischen Kräutern stehen zur Auswahl. Bisheriger Durchschnittsbon pro Gast: 18 €.

 

„Zu unseren Gästen gehören hauptsächlich Reisende sowie Gäste aus dem Einzugsgebiet Flachau. Neben den frischen Produkten unserer Marktstände schätzen sie den einzigartigen Panoramablick auf die Niederen Tauern. Ein besonderes Naturschauspiel ist der Sonnenuntergang in den Bergen“, schwärmt Wolfgang Rosenberger.

 

Des weiteren plant und projektiert das Landzeit-Team am Knoten Steinhäusl bei Wien sein neuestes Großprojekt: Mit rund 21 Mio. € Investitionsvolumen zählt dieser Standort zu den größten Raststättenprojekten Österreichs. Steinhäusl wird Platz für 400 Gäste bieten, dazu ein Hotel mit 40 Betten und Seminarräume. 2013 soll die Raststätte in Betrieb genommen werden.

 

Rund 5,5 Mio. Gäste bewirteten die 880 Landzeit-Mitarbeiter in den 16 Gourmet-Märkten und à la Carte-Restaurants im vergangenen Jahr. Bei rund 50 Mio. € lag der Umsatz.

 

www.landzeit.at

 

 


stats