T&R

Testphase für Projekt 'Sanifair' ab 14. Januar

Mit einer erweiterten Testphase des Projektes 'Sanifair' für Tophygiene und -sauberkeit im Sanitärbereich setzt die Autobahn Tank & Rast, Bonn, ihren Kurs in Richtung Modernisierung und zusätzlicher Verbesserung der Servicequalität in den deutschen Autobahnraststätten fort. Die erweiterte Testphase startet Mitte Januar 2003 an einer Reihe von Autobahnraststätten in Bayern. Eröffnungstermin für die ersten Anlagen an den Standorten Würzburg Nord und Süd (A3), Holzkirchen/Süd (A8), Hochfelln/Süd (A8), Hofoldinger Forst (A8) sowie Nürnberg-Feucht/West und Ost (A9) ist der 14. Januar 2003.



Kernelement des Sanifair Projektes ist ein echtes Plus an Qualität, Sauberkeit und Hygiene im Sanitärbereich. Dies wird u.a. durch den Einsatz modernster Sanitärtechniken, eine Verdichtung der Reinigungszyklen und regelmäßige Kontrollen sowie eine helle, moderne Sanitärarchitektur für eine angenehme Atmosphäre erreicht.



Mit dem Projekt verbunden ist auch ein neues Wert-Bon-System: Die Kunden beteiligen sich beim Betreten der Sanitäranlagen mit einem Betrag von 50 Cent, der ihnen durch die Ausgabe eines Wert-Bons rückvergütet wird.

"Wir wissen aus verschiedenen Befragungen unserer Kunden, dass Topbedingungen im Sanitärbereich auf deren Wunschliste ganz oben stehen. Diesen Bedürfnissen wollen wir Rechnung tragen. Die positive Resonanz unserer Kunden während der ersten Pilotphase 2001 hat uns dazu gebracht, mit diesem Projekt jetzt in eine erweiterte Testphase zu gehen. Damit führen wir unsere Anstrengungen für Hygiene und Sauberkeit in unseren Sanitäranlagen, die wir seit Jahren unternommen haben, konsequent weiter fort", so Peter Markus Löw, Prokurist der Autobahn Tank & Rast.



In die Testphase des Projektes investiert die Autobahn Tank & Rast rund 4 Mio. Euro. Drei Kernelemente: Technik, Verdichtung der Reinigungszyklen und der Kontrolle sowie Architektur mit Wohlfühlatmosphäre.

www.tank.rast.de

stats