ARD

Tim Mälzer löst Alfred Biolek ab

Tim Mälzer kocht zukünftig in der ARD. Der norddeutsche Starkoch wird erstmals bereits am Ostersonntag im Ersten zu sehen sein und übernimmt den Sendeplatz von Alfred Biolek. Geplant sind zunächst zwei unterhaltsam informierende Programme zur ganzen Welt der Ernährung, die jeweils am späten Nachmittag zu Ostern laufen sollen. Verabredet ist eine weitere Zusammenarbeit, voraussichtlich ab 18. April 2009, für zunächst ein Jahr. Vorgesehen sind wöchentliche Kochsendungen am Sonnabend ab 15.30 Uhr. Auch für Pfingsten sind zwei Sonderformate eingeplant. Tim Mälzer: „Ich habe mir lange den Kopf darüber zerbrochen, welche Art von Kochsendung dauerhaft ihre Berechtigung im Fernsehen haben kann. Bei Kochsendungen war und ist die ARD schon immer Vorreiter gewesen, im Ersten wie in den dritten Programmen - darum wollte ich genau dorthin. Dass ich nun von der kochenden Legende Alfred Biolek den Kochlöffel übernehmen darf, freut mich irre.“ Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Schmeckt nicht, gibt's nicht - so lautet Mälzers Motto. Er ist ein Koch für alle Fälle: Nicht elitär, sondern gut, gesund und bezahlbar sind seine Gerichte, die er ebenso witzig wie charmant und unkompliziert präsentiert. Ein Küchenguru, den gerade die Jüngeren lieben, kocht nun im Ersten, dem Programm, das das Kochen im Fernsehen erfunden hat.“ Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen ergänzt: „Tim Mälzer ist nicht nur einfach ein Fernsehkoch - er liefert deutlich mehr als gute Rezepte zum Nachkochen. Ihm gelingt es, den Zuschauern das große Thema Ernährung in all seinen Facetten auf unterhaltsame Weise näher zu bringen. Was essen wir und wie essen wir richtig - das sind wichtige Themen und damit klassische öffentlich-rechtliche Fragen. Mit dem beliebten Fernsehkoch erhalten sie im Ersten künftig noch mehr Raum und das freut mich.“ www.daserste.de www.tim-maelzer.de Redaktion food-service Tim Mälzer, ARD, Kochsendung, Schmeckt nicht gibt’s nicht, Alfred Biolek


stats