Hamburg

Tim Mälzer startet im Juli mit seiner Bullerei

Pünktlich am 1. Juli soll es losgehen: die Bullerei, neuestes Gastro-Projekt von TV-Koch und selbst ernanntem Küchenbullen Tim Mälzer und Kompagnon Patrick Rüther (ehemaliger Betreiber des Hamburger City Beach Clubs). Beherbergen wird die Formel – nomen est omen – der alte Hamburger Schlachthof. Tatsächlich hat Mälzer das Gebäude zwischen Hamburger Messe und Fleischgroßmarkt vor der Abrissbirne bewahrt, um in den historischen Viehhallen „eine Lieblingslocation“ zum Laufen zu bringen: „ein Restaurant samt Café/Deli für jeden Geschmack, jede Tageszeit und jede Lebenslage“. Mindestens 120 Sitzplätze wird es geben, verteilt auf lange Tafeln und entspannte Sitzecken, dazu eine Lounge mit Kochbuchbibliothek. Das Café/Deli soll zwischen dickem Backstein-Mauerwerk und alten Holztoren sein Plätzchen finden und direkt Richtung Sternschanze blicken. Atmosphärisch erwartet die Gästeschar eine Kombi aus altem Industriecharme und moderner Architektur – gemütlich und ziemlich cool. Und die Küche? „Im Déli wird vegetarisch gekocht. Kreativ-klassisch und neudeutsch mit mediterranen Einflüssen geht’s dann weiter im Restaurant. Vom ausgedehnten Frühstück über ein gesundes Lunch bis hin zum gemütlichen Abendessen ist alles am Start. Wir legen dabei sehr viel Wert auf frische, saisonale Zutaten aus der Region“, so Mälzer. Die Preise, so heißt es weiter, sollen ebenso entspannt sein wie das Ambiente. Als Küchenchef wurde Tom Roßner angeheuert. Mälzer selbst könne durch seine zahlreichen Verpflichtungen nicht täglich am Herd stehen. Das war schließlich bereits im Restaurant ’Weißes Haus’ so, das er im Mai 2007 aufgegeben hatte. www.bullerei.com www.tim-maelzer.info/bullerei Redaktion food-service Tim Mälzer, Bullerei, Patrick Rüther, Hamburger Schlachthof, Schanzenviertel


stats