Zürich

Tolle Gastronomie in neuer Regenwald-Halle im Zoo

Mit einem Kostenaufwand von 52 Mio. sfr ist die Masoala-Regenwaldhalle als weltweit einzigartige Innovation im Zürcher Zoo entstanden. 11.000 qm Fläche, 30 m Höhe. Mit 17.000 Pflanzen und Bäumen wurde ein Naturschutzpark auf Madagaskar nachgebildet. Tiere und Vögel ergänzen das Naturkunstwerk. Und gastronomisch? Da entstand ein einzigartiges Restaurant mit 200 Sitzplätzen - tagsüber Selbstbedienung nach dem Freeflow-Prinzip und abends häufig Bankettsaal für geschlossene Gesellschaften. An festlich gedeckten runden Tischen gibt’s dann vielgängige exotische und insbesondere madagassische Menüs bei gleichzeitigem Blick in den Regenwald. Zur Auswahl stehen für Gastgeber Menükombinationen von 70 bis 169 sfr, alternativ ein Madagaskar-Buffet für 152 sfr pro Person. Einzigartigkeit und Erlebnisdichte des Masoala-Restaurants bringen es mit sich, dass an den Wochenenden bis Ende 2003 das Restaurant mit Bankettveranstaltungen sozusagen voll ausgebucht ist. Übrigens: Der international erfahrene Küchenchef des Betriebes, Kenneth Suter, ist irisch-amerikanischer Herkunft. www.zoo.ch www.masoala.ch



stats