food-service Ausgabe 04/13

Top 100-Ranking und 30 Jahre Hamburger Foodservice Preis

Die April-Ausgabe von food-service ist unterwegs zu ihren Lesern: Wie stets im Aprilheft geht es schwerpunktmäßig um das aktuelle Top 100-Ranking der umsatzstärksten Gastronomen Deutschlands und den Hamburger Foodservice-Preis mit seinen diesjährigen Protagonisten. Die Branchen-Auszeichnung blickt zurück auf 30 Jahre - Anlass für ein weiter ausholendes Porträt des Awards und seiner Geschichte.

Liebe Leser,

nun gibts Ihre food-service in drei Versionen, und Sie zahlen nur einen Abo-Preis.
Will heißen, der zahlenden Leserschaft der gedruckten Zeitschrift stehen sämtliche Inhalte auf zwei Wegen auch digital zur Verfügung. Beides Mal: klar strukturiert und intuitiv bedienbar.
  • Print - seit 1982
  • iPad - seit Sommer 2012
  • ePaper (für PC/Laptop und alle Tablet-Systeme ohne iOS) - seit Januar 2013

Blättern, Schauen und Lesen - sämtliche Internetadressen zum Durchklicken. Besonders praktisch: In Sekundenschnelle kann die komplette Ausgabe nach Begriffen (Fachworten, Personen, Unternehmen usw.) durchsucht werden.

Mit beiden Versionen, iPad und ePaper, werden zusammen alle Modelle von Tablet, Laptop und PC abgedeckt. Der neue Zusatzservice funktioniert beim Erstbesuch über Ihre 11-stellige Abo-Registrierungsnummer. Bei Fragen hilft Ihnen unser Leserservice, Klaus Gast (069 / 7595 - 1972, klaus.gast@dfv.de )

Den Zugang zu unseren digitalen Angeboten sowie weitere Informationen finden Sie hier:
www.cafe-future.net/ipad
www.cafe-future.net/epaper

Damit können Sie Ihr Blatt jetzt immer und überall sehr komfortabel lesen und auch digital archivieren. Have fachlich fun!

Das erwartet Sie in der aktuellen Ausgabe:

Top 100: 2012 erreichten die 100 größten Gastronomen Deutschlands ein gemeinschaftliches Umsatzplus von 3,3 % - draufgesattelt auf die Vorlage von 5,1 % im Jahr zuvor. Respektabel! Wachstumsstärkste Segmente relativ besehen: Freizeit und Fullservice mit jeweils über 7 % plus. Die 48 Namen der Ante-Portas-Liste erzielten ein Plus von 5,5 % .Alles in allem umfasst unsere umfangreiche Exklusiv-Analyse knapp 19.000 Betriebe mit gut 12 Mrd. € Netto-Erlösen.

30 Jahre Winner-Wucht: Auf über 40 Seiten porträtieren wir Preisverleihung und Galanacht 2013 sowie die drei aktuellen Preisträger – Airport-Gastronom Claus Wöllhaf, als Unternehmerpersönlichkeit ausgezeichnet, Eataly, das in Turin geborene, italienischen Produktwelten gewidmete spektakuläre Hybridkonzept aus Food-Retail und Foodservice mit der Slow Food-Bewegung verpflichteter Philosophie. Und das Münchener Oktoberfest mit seinen Festzelten – der bajuwarische Ausnahme-Event: eine Marke mit weltweiter Strahlkraft. Und schließlich: ein Rückblick auf 30 Jahre Hamburger Foodservice Preis. Grundsätzliches zu Ambition und Intention der Auszeichnung sowie Preisträger-Stimmen aus drei Dekaden.

Darüber hinaus in dieser Ausgabe: Rückblick auf die 87. Internorga. Positives Fazit bei Ausstellern wie Veranstalter – ungeachtet knapp verfehlter Vorlage bei der Besucherzahl. Motto: Klasse schlägt Masse!

Und außerdem: Stand der Dinge bei der Integration von Balzac Coffee & World Coffee. Alles über die Eiscreme-Innovationen der Saison. Ein Beitrag zum Thema Farben und ihre Wirkung im Restaurant-Design. Back-up in Sachen dean&david – die wachstumsfrohe Fast Casual-Formel eröffnete jüngst ihren 10. Store in München, systemweit die Nummer 35. In der Serie Dialoge steht diesmal Dieter Reiter Rede und Antwort, Wirtschaftsreferent in München, OB-Kandidat der SPD und offizieller Wiesn-Chef.



Hier der komplette Inhalt als fs04_004_005_Inhalt.pdf

Abonnenten der Printausgabe können ihre food-service Monat für Monat kostenlos auf ihr iPad herunterladen und dann jederzeit und an jedem Ort unabhängig von einer Internetverbindung lesen. Und dies stets zwei Tage vor dem Erscheinen der Print-Ausgabe. Zu café-future.net und seinen Meldungen mit drei Newslettern pro Woche reicht von der iPad-Plattform aus ein einziger Klick.

www.cafe-future.net/ipad

Nicht-Abonnenten können einzelne Ausgaben gegen Bezahlung herunterladen.

Wer kein Abonnent ist und sich für diese Ausgabe von food-service interessiert, der kann bei Petra Petrasch ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos: petra.petrasch@dfv.de


stats