Debra A. Benton

Top-Leader-Eigenschaften

Ihr neues Buch trägt den Titel: ‘CEO Material – How to Be a Leader in Any Organization’. Über 200 Seiten vom Feinsten. Auch für Nicht-Muttersprachler ist diese englische Lektüre relativ leicht zu lesen. ISBN 978-0-07-160545-8 Verlag McGraw-Hill umgerechnet gut € 20 Dass die große Dame im amerikanischen CEO-Coaching weiß, worauf es bei Führungspersönlichkeiten wirklich ankommt, hat sie beim 5th European Foodservice Summit in Zürich als Spitzenrednerin bewiesen. Gute Botschaften und noch bessere Argumente. Nachstehend die Essenz eines Interviews mit Debra A. Benton, das damals anschließend im GDI Impuls 4.04 erschien. Für Executive Charisma zählen folgende 22 Top-Leader-Eigenschaften:
  • Selbstsicherheit. Niemand darf Sie ohne Ihre Einwilligung herunterputzen.
  • Einstellung. Beruflicher Erfolg ist eher eine Frage der geistigen Einstellung als der geistigen Fähigkeiten.
  • Hartnäckigkeit. Ein einziger Brief, ein einziger Anruf, eine einzige Bitte sind selten erfolgreich.
  • Ständige Arbeit an sich. Gehen Sie Risiken ein. Aus Fehlern lernt man am meisten.
  • Ehrlichkeit und ethisches Handeln. Wenn Sie es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, leidet Ihre Glaubwürdigkeit auch dann, wenn Sie die Wahrheit sagen.
  • Erst denken, dann reden. Denken Sie schnell, machen eine kurze Pause und kommen dann entschlossen zur Sache.
  • Originalität. Beobachten Sie genau, was die meisten Leute in einer gewissen Situation tun, und verhalten Sie sich anders.
  • Bescheidenheit nach außen. Es ist schöner, wenn andere ihre Fähigkeiten von selbst erkennen, als wenn Sie sie erst darauf hinweisen müssen. „Unterschätzen Sie nie einen Menschen, der sich überschätzt.“ (Franklin D. Roosevelt)
  • Aufmerksam in Stilfragen. Stil ist nicht nur eine Frage der Kleidung. Es kommt auch darauf an, was Sie darin tun.
  • Mut. Legen Sie eine Liste an, was Ihnen am meisten Angst macht. Das ist die Liste, die Sie abarbeiten müssen.
  • Humor. Man braucht Mut, um in ernsten beruflichen Situationen für Auflockerung zu sorgen – aber jemand muss es tun, und es ist besser, wenn Sie das sind.
  • Etwas Theatralik. Gewöhnen Sie sich an Situationen, in denen Sie sich unwohl fühlen. Führungspersönlichkeiten sind gute Schauspieler.
  • Detailorientiertheit. Kleinigkeiten machen immer den größten Eindruck.
  • Führungsbereitschaft. Es muss sich lohnen, Ihnen zuzuhören, Ihnen zu glauben und Ihnen zu folgen.
  • Setzen Sie sich für Ihre Mitarbeiter ein. Seien Sie nach unten loyal und geben Sie Lob weiter.
  • Stehen Sie zu Ihren Fehlern. Wer keine Fehler macht, gibt sich wahrscheinlich auch keine große Mühe.
  • Offenheit. Alles lässt sich einfach und verständlich sagen und aufschreiben. Das sollten Sie anstreben.
  • Umgänglichkeit. Je mehr Macht und Prestige Sie haben, desto weniger mag Ihnen freundliches Benehmen nötig erscheinen – ein schwerer Fehler.
  • Neugier. Stellen Sie Fragen. Stellen Sie noch mehr Fragen.
  • Ehrgeiz. Hoffen Sie nicht auf einfache Auswege aus schwierigen Situationen. Wir lernen nicht aus Erfolgen, schon gar nicht aus solchen, die uns in den Schoß fallen. Wir lernen aus Schwierigkeiten und Konflikten.
  • Flexibilität. Fallen Sie auf, ohne aus der Rolle zu fallen.
  • Werden Sie ein guter Erzähler. Man versteht Sie leichter, erinnert sich länger an Ihre Worte und Sie wirken klüger und interessanter, wenn Sie anekdotisch veranschaulichen, was Sie meinen.
www.mcgraw-hill.co.uk www.debrabenton.com Redaktion food-service und gv-praxis/GW Debra A. Benton, CEO Material – How to Be a Leader in Any Organization, ISBN 978-0-07-160545-8, Verlag McGraw-Hill, Debra A. Benton, European Foodservice Summit, Zürich, GDI Impuls, Executive Charisma


stats