Education

Trinkprojekt für Schüler erfolgreich gestartet

Viele Kinder trinken zu wenig. Nicht, weil sie keinen Durst verspüren, sondern weil sie das Trinken schlichtweg vergessen. Aus diesem Grund startete die Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) gemeinsam mit dem aid Infodienst, Bonn, bereits im letzten Sommer die Initiative ’Trinken im Unterricht’. Nach einem ersten Pilotprojekt an drei Bonner Schulen wurden anschließend Lehrer im ganzen Bundesgebiet dazu aufgefordert, das Trinken im Unterricht zu erlauben. Doch was gilt es dabei besonders zu beachten? „Planung ist alles“, erklärt die am Pilotprojekt beteiligte Ernährungswissenschaftlerin Anja Krumbe auf der Jahrestagung des Verbandes der Diplom-Oecotrophologen im Juni 2005. Lehrer müssten festlegen, wann, wie und was im Unterricht getrunken werden darf. Auch müsse geklärt werden, wer das Mineralwasser liefert, wo es gelagert wird und ob alle Beteiligten mit dem Projekt einverstanden sind. Positiv merkte Krumbe an, dass von 300 Lehrern, die Interesse für das Projekt zeigten, rund 85 Prozent ihren Schülern das Trinken im Unterricht nicht mehr verbieten. Auch hätten sie den Eindruck, dass sich eine gesteigerte Flüssigkeitszufuhr positiv auf die Konzentrationsfähigkeit ihrer Schüler auswirken würde. Quelle: aid

stats