Raffles-Hotels verkauft

US-Beteiligungsfirma blättert 836 Mio. Euro hin

Coup auf dem internationalen Hotelmarkt: Die Raffles Holding Limited (RHL) hat ihre Luxushotelgruppe für rund 836 Mio. Euro an die amerikanische Beteiligungsgesellschaft Colony Capital verkauft.



Zur Raffles-Gruppe gehören insgesamt 41 Hotels in 35 Destinationen, darunter das weltberühmte Raffles Hotel in Singapur. In Deutschland firmiert allein das „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg unter Raffles. Zur Gruppe gehört außerdem die Marke „Swissôtel“ – in Deutschland mit Häusern in Neuss und Berlin vertreten. Erst im Mai 2001 hatte Raffles 23 Swissôtels von der Sair Group gekauft.



Raffles Vorstandschefin Jennie Chua erklärte in einer Pressemitteilung, dass es für das Unternehmen zu teuer geworden wäre, weiter global zu wachsen. Das Angebot von Colony Capital sei auch deswegen akzeptiert worden, weil sich die Gesellschaft verpflichtet habe, die Raffles-Tradition des Hauses zu wahren.

stats