McDonald’s

Umsatz stagniert, Gästezahl wächst

„Insgesamt betrachtet sind wir durchaus zufrieden. Trotz des schwierigen Wirtschaftsumfeldes konnten wir unsere Marktführerschaft klar behaupten“, so leitete Adriaan Hendrikx, Managing Director McD Deutschland, die Jahrespressekonferenz in München ein.

Die Company erzielte zusammen mit seinen Franchisenehmern im Geschäftsjahr ’03 einen Nettoumsatz von rd. 2,27 Milliarden EUR – und bewegt sich damit in etwa auf Vorjahresniveau. Gestiegen ist dagegen Beliebtheit & Frequenz der Nr. 1 des Gastro-Markt: die Gästezahl kletterte um 26 Mio. auf 741 Mio. in 2003. Oder anders ausgedrückt: 3,6 % mehr Fast Food-Fans haben es sich im vergangenen Jahr in den insgesamt 1.244 (davon 90 Satellites) McD-Restaurants schmecken lassen.

Nicht quantitatives, sondern qualitatives Wachstum und die strategische Neuausrichtung standen 2003 im Vordergrund, so erklärt das McD-Management die bescheidene Zahl von 48 Neueröffnungen. Mit dem internationalen Relaunch – am 2. September fiel der Startschuss für die weltumspannende Kampagne des Global Players – verordnete man sich nicht nur ein neues Markenverständnis samt innovativer Optik & Rhetorik. Der Claim mit der stark emotional gefärbten Botschaft ‘Ich liebe es‘ soll auch ein moderneres Gästebild transportieren: Junge & Junggebliebene dort abholen, wo sie stehen, ihnen das geben, was sie wollen – z.B. mehr ‘Health Food‘. Auch wenn keine Produktmixzahlen genannt wurden, will man festgehalten wissen: die Foodinnovationen mit Deluxe-Touch kommt gut an. So gut, dass man hier weiter machen wird, beispielsweise mit ‘Salads plus‘: mehr Grün, mehr Frucht, mehr Milch. Die Aktion rund um die neuen Produkte soll Ende März anlaufen. Dennoch: Unschlagbarer Liebling und Mengenmacher ist und bleibt der Big Mäc.

Passend zum generalüberholten Selbstverständnis zeigen sich auch Restaurantneu- und umbauten im neuen Gewand. ‘Amerika‘, ‘Alpin‘, ‘Neue Welt‘ und ‘Generation‘ heißen die remodelten Looks. 47 Tapetenwechsel bewältigte man 2003 (Investition: rd. 90 Mio. EUR), 100 weitere sollen in diesem Jahr folgen. Auch ’04 will der Fast Food-Gigant dazu nutzen, vor allem sein Profil zu schärfen – die Gesundheits- und Fitnessorientierung soll dem Umsatz wieder auf die Sprünge helfen. Wie im vergangenen Jahr will McD etwa neue 50 Restaurants ans Netz nehmen, davon zwei bis vier weitere McCafé-Testbetriebe. Im Ausland hat sich diese Betriebsform bereits bewährt, seit Oktober 2003 testet man in Köln (Hohe Str.), ob das Sortiment mit Schwerpunkt auf Kaffeespezialitäten und Snacks wie Sandwiches, Focaccia, Panini und Salat auch hierzulande überzeugt.

Der Gastro-Marktführer beschäftigt im Jahresschnitt 47.000 Menschen, darunter etwa 920 Auszubildende. Rd. 71 % oder in Zahlen ausgedrückt 879 der 1.244 deutschen Outlets werden von 272 Franchisenehmern geführt – 13 davon bereits in der zweiten Generation.

www.mcdonalds.de

stats