Steigenberger Hotels AG

Umsatzplus erwirtschaftet

Der Aufwärtstrend der Frankfurter Steigenberger Hotels AG hält an: Nach dem besten Betriebsergebnis ihrer 70-jährigen Geschichte im Jahr 2000 mit einem Umsatz von 827,1 Mio. DM und einem Plus von 7,2 Prozent gegenüber Vorjahr, gab die Gruppe während der ITB in Berlin eine vierprozentige Umsatzsteigerung bekannt. Im Geschäftsjahr 2001 stieg somit der Gesamtumsatz bei Steigenberger auf insgesamt rund 860 Mio. DM. Damit wurde der Vorjahresumsatz um annähernd 34 Mio. DM übertroffen. Allein der Geschäftsbereich Hotels erwirtschaftete in 2001 rund 750 Mio. DM und erzielte damit ein Plus von etwa 4,8 Prozent. Mit knapp 2,7 Mio. Übernachtungen verzeichnete die Gesellschaft 2001 ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber Vorjahr, die durchschnittliche Zimmerbelegung lag in 2001 mit rund 60,4 Prozent leicht unter Vorjahresniveau (60,8%). Die Ferienhotels konnten ihre Belegungsquote bei 60,9 Prozent halten. Im Budget Hotelsegmenterhöhte sich die Auslastung leicht von58,5 auf 58,7 Prozent. In den Stadthotels hingegen fiel die Belegung um knapp 1,4 Prozent auf 62,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Laufe des Jahres 2001 erweiterte Steigenberger die Anzahl ihrer Häuser um zehn Hotels, unter anderem in Bad Wörishofen, Eisenach, Frankfurt, Rostock und auf Gran Canaria. Aus dem Steigenberger-Portfolio ausgeschieden ist das Esprix Hotel in Halle. Dami betreibt die Gruppe derzeit 79 Hotels in sechs Ländern. Für das Geschäftsjahr 2002 erwartet die Gesellschaft weitere Zuwächse.
stats