Sol Meliá

Umsatzplus in der ersten Jahreshälfte

Die spanische Hotelgruppe Sol Meliá Hotels & Resorts, Palma de Mallorca, hat im ersten Halbjahr 2001 ihren Umsatz um 29 Prozent auf 494 Mio. Euro gegenüber Vorjahreszeitraum gesteigert. Die Hotelbetriebe des Unternehmens erzielten dabei eine Steigerung des RevPars um neun Prozent. Der EBITDA (Earnings before interest, taxes, depreciation and amortisation) lag in diesem Zeitraum bei 139 Mio. Euro, einem Plus von 18 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2000. Das positive Ergebnis wurde hauptsächlich auf die Integration der im vergangenen Jahr übernommenen 60 Tryp-Hotels zurückgeführt. Der Nettogewinn des Unternehmens fiel in der ersten Jahreshälfte 2001 um elf Prozent auf 53 Mio. Euro. Im Jahr 2000 wurden überdurchschnittliche Gewinne durch den Verkauf von Hotels in der Dominikanischen Republik und auf den Kanarischen Inseln erzielt. Innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres erweiterte Sol Meliá das Portfolio um 16 Hotels auf mittlerweile 347 Hotels in 30 Ländern. Im Juni 2001 unterzeichnete die Gruppe Verträge für weitere 74 Hotels, die in den kommenden zwei Jahren eröffnet werden sollen.

stats