Fairtrade-Produkte

Umsatzplus von 35 Prozent im 1. Halbjahr 2012

Im ersten Halbjahr 2012 verbuchten Fairtrade-gesiegelte Produkte ein Umsatzplus von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahreshalbjahr. Insgesamt kauften Verbraucher für rund 250 Millionen Euro fair gehandelte Waren ein.

Die wachsende Vielfalt des Sortiments, insbesondere durch mehr Eigenmarken mit Fairtrade-Siegel sowie bundesweit 36.000 Verkaufsstellen tragen zum Erfolg bei, wie der Verein Trans-Fair mitteilt. Die wichtigsten Wachstumstreiber sind Kaffee, Blumen und Bananen.

Fairtrade-Rosen haben mit einem Plus von 221 Prozent das stärkste Wachstum. Zunehmend an Relevanz gewinnt der Absatz von Fairtrade-Bananen, der um 53 Prozent auf 8.200 Tonnen stieg. Rund 4.700 Tonnen Kaffee wurden im vergangenen Halbjahr abgesetzt, ein Plus von neun Prozent. Neben den Handelsmarken werden auch vermehrt Markenartikel angeboten. Zum Beispiel bei Eiscreme, diese Produktgruppe ist im ersten Halbjahr ebenfalls um 222 Prozent gewachsen.

Als unabhängige Organisation handelt Trans-Fair nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte und fördert das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum. In diesem Jahr feiert der Verein sein 20-jähriges Jubiläum.

www.fairtrade-deutschland.de



stats