Accor

Umsatzsteigerung in den ersten sechs Monaten

Der französische Hotelkonzern Accor konnte seinen konsolidierten Umsatz für das erste Halbjahr um 4,1 Prozent steigern. Ohne Wechselkurseinflüsse und bei konstantem Portfolio erhöhte sich der Umsatz um 5,3 Prozent dank einer Umsatzsteigerung von 6,1 Prozent im zweiten Quartal. Bereits im ersten Quartal verzeichnete Accor eine Verbesserung von 4,3 Prozent. Die Umsatzsteigerung setzt sich folgendermaßen zusammen: - Aktivität (bei konstantem Portfolio und Wechselkurs): + 5,3 % - Entwicklung: + 2,4 % - Wechselkurseinflüsse: - 2,1 % - Veräußerungen von Aktiva: - 1,4 % Im Geschäftsbereich Hotellerie wuchs der Umsatz im ersten Halbjahr um 5,4 Prozent in vergleichbaren Zahlen. In berichteten Zahlen beträgt das Wachstum 4,8 Prozent. In diesen Zahlen sind die Neueröffnungen, die mit 2,5 Prozent zum Umsatzwachstum beitrugen, sowie ungünstige Wechselkurseinflüsse im Zusammenhang mit dem Dollar (- 2,3 Prozent) berücksichtigt. Im Luxus- und Mittelklassesegment erhöhte sich der Umsatz bei konstantem Portfolio und Wechselkurs um 7,1 Prozent: Großbritannien (+ 13 Prozent), Vereinigte Staaten (+ 19,8 Prozent), Deutschland (+ 5,2 Prozent), asiatisch-pazifischer Raum (+ 13 Prozent) und in Lateinamerika (+ 13 Prozent). Das Economy-Segment verzeichnet bei konstantem Portfolio und Wechselkurs in Frankreich ein Umsatzwachstum um 3 Prozent und im übrigen Europa um 4,7 Prozent (9 Prozent in Großbritannien, 13 Prozent in Spanien, 4 Prozent in Belgien und 1,9 Prozent in Deutschland). In den Vereinigten Staaten wurde ein Umsatzwachstum bei konstantem Portfolio und Wechselkurs von 2,4 Prozent verzeichnet.

stats